Crange-Plan sorgt für Durchblick

Was ist wo auf dem Kirmesplatz?

Stand des Aufbaus auf dem Cranger Kirmesgelände am Mittwoch (6.7.2022).
Noch ist der Platz leer und man findet sich gut zurecht. Aber bald ... Foto: Marcel Gruteser

Wo steht die Neuheit „Heidi the Coaster“ auf dem Cranger Kirmesplatz? Wo der Klassiker „Wilde Maus XXL“? Wo finde ich die Kinderfahrgeschäfte und wo – auch nicht unwichtig – eine Toilette oder den Geldautomaten? Viele Fragen, die mit Hilfe des neuen Crange-Plans beantwortet werden können. Er zeigt die Standorte aller Fahr-, Show- und Laufgeschäfte sowie der größeren Biergärten- und Ausschankbetriebe auf dem Kirmesplatz am Rhein-Herne-Kanal. Hinzu kommen Serviceinformationen zu den vier bewachten Fahrradparkplätzen und zur An- und Abreise mit Bussen und Bahnen. hier geht es zur pdf Crange-Plan 2022

Der kleine Kirmeshelfer im Hosentaschenformat wird seit Montag (25.7.2022) verteilt und liegt kostenlos an diesen öffentlich zugänglichen Stellen aus: Rathaus Herne, Rathaus Wanne, Technisches Rathaus, Ticketshop des Stadtmarketings Herne, Kirchhofstraße 5, in den Kundencentern von HCR, Bogestra und Vestische sowie während der Kirmes unter anderem am Souvenir- und Infostand am Cranger Tor.

Der Crange-Plan basiert auf einer Karte des städtischen Fachbereichs Vermessung und Kataster, der auch jedes Jahr die Illustrationen der Kirmes-Attraktionen beisteuert. Neuheiten unter den Attraktionen sind an einem roten Stern zu erkennen. Im praktischen Hosentaschenformat bietet der Plan einen schnellen Überblick über den Aufbau der Kirmes mit ihren Attraktionen, die in diese vier Kategorien unterteilt sind: 1) Fahrgeschäfte, 2) Kinderfahrgeschäfte, 3) Show- und Laufgeschäfte, 4) Biergärten- und Ausschankbetriebe.

Auf der Website der Cranger Kirmes steht der Crange-Plan zum Download bereit.

Der Plan ist ein beliebtes Hilfsmittel, um Treffpunkte zu vereinbaren oder den Taxistand zu finden. Außerdem zeigt er die Fluchtwege zu den Notausgängen auf. Auf der Rückseite gibt es eine weitere Karte mit den Standorten der (kostenpflichtigen) Parkplätze und den Haltestellen der Busse. Nicht zuletzt findet sich dort der Kontakt zum Kirmesbüro sowie bei Notfällen wichtige Rufnummern der Polizei, der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes.

Quelle: