Bundes-Jazz-Orchester im Kuz

Junge Musiker begeistern

Das Bundes-Jugend-Jazz-Orchester gastierte am Freitag (24.1.2020) im Kulturzentrum.
Das Bundes-Jugend-Jazz-Orchester gastierte am Freitag (24.1.2020) im Kulturzentrum. Foto: Robert Freise

Unter dem Titel - Edelhagen Remembered - spielten am Freitag (24.1.2020) herausragende Nachwuchsmusiker des Bundes-Jazz-Orchester (BUJAZZO) handverlesene Titel aus dem Repertoire des Kurt-Edelhagen-Orchesters vor ausverkauftem Haus im Kulturzentrum. Als einizige Hernerin stand an diesem Abend Carlotta Ribbe am Vibraphon auf der Bühne. Ausgenommen natürlich Kurt-Edelhagen, dem der Abend gewidmet war, und der ebenfalls in Herne geboren wurde. Die Anmoderation übernahm Christian Ribbe und durch den Abend führte BUJAZZO-Dirigent - Prof. Jiggs Whigham.

Mitglieder des Bundes-Jazz-Orchesters am Kurt-Edelhagen-Platz.
Mitglieder des Bundes-Jazz-Orchesters am Kurt-Edelhagen-Platz. Foto: Christian Ribbe

Das Herner Publikum war in der Mehrheit mit 60+ vertreten, was sicherlich auch dem Programm-Titel geschuldet sein mag. Die von Kurt-Edelhagen interpretierten Titel und seine, mit den besten Musikern besetzte, Big-Band der 60er und 70er Jahre, waren vielen von ihnen sicherlich noch 'gut im Ohr'. Die jungen Musiker verliehen den herrlich satten Arrangements des Kurt-Edelhagen-Orchesters wie Inner Urge, Because i love you, Introduction to a samba, Chega de saudade oder auch Sleeping bee eine erfrischende und jugendliche Note. Immer wieder brandete spontaner Zwischenapplaus auf, und minutenlanger Applaus am Ende zeigte sehr deutlich, dass dieses Konzert beim Herner Publikum angekommen war.

Das Bundes-Jugend-Jazz-Orchester gastierte am Freitag (24.1.2020) im Kulturzentrum. Das Bundes-Jugend-Jazz-Orchester gastierte am Freitag (24.1.2020) im Kulturzentrum. Das Bundes-Jugend-Jazz-Orchester gastierte am Freitag (24.1.2020) im Kulturzentrum.

BUJAZZO im KuZ

zur Fotostrecke

Hintergrund

Gegründet wurde das BUJAZZO 1988 von Peter Herbolzheimer und gilt heute als die ausgezeichnete Talentschmiede für zukünftige Jazzmusiker. Seit 2001 sind als künstlerisches Leitungsteam Prof. Jiggs Whigham und Prof. Niels Klein dem Orchester eng verbunden. Mit ihnen und wechselnden Gastdirigenten erarbeiten die zwischen 17 und 24 Jahre jungen Talente – fast alle sind Studenten an deutschen und internationalen Musikhochschulen – regelmäßig neue Programme und präsentieren diese in anschließenden Konzerten im In- und Ausland. Begleitet werden sie dabei von einer internationalen Dozenten- und Profimannschaft, die sie musikalisch unterstützt und ihnen ein professionelles Umfeld und optimale Rahmenbedingungen bietet.

Nach bestandenem Vorspiel wird jedes Mitglied maximal zwei Jahre in die Förderung des BuJazzOs aufgenommen. Dann rücken neue Talente in das Orchester nach, welches in der Jazzszene als Sprungbrett für eine erfolgreiche Musikerkarriere gilt. Unter den rund 900 Absolventen finden sich so herausragende Musiker wie Till Brönner, Roger Cicero, Tom Gaebel, Julia Hülsmann, Frederik Köster, Robert Landfermann, Matthias Schriefl, Sebastian Sternal, Peter Weniger, Nils Wogram, Michael Wollny und Nils Wülker.

Quelle: