AstraZeneca wird wieder verimpft

Infos des Krisenstabs vom 19. März

Der Moderna-Impfstoff gegen Covid-19 wurde in den Senioren-Wohngemeinschaften der Caritas verimpft.
Der Impfstoff von AstraZeneca ist wieder freigegeben worden. Planmäßig soll am Dienstag, 23. März wieder Vakzin von AstraZeneca in Herne eintreffen. Foto: Caritas

Der Corona-Krisenstab der Stadt Herne hat am Freitag (19.3.2021) erneut über die aktuelle Lage beraten und folgendes mitgeteilt: Der Impfstoff von AstraZeneca, für den am Montag (15.3.2021) überraschend ein Impfstopp durch die Bundesregierung angeordnet wurde (halloherne berichtete), ist wieder freigegeben worden. Planmäßig soll am Dienstag, 23. März 2021, das Vakzin von AstraZeneca in Herne eintreffen. Zusätzlich zu den Terminen im Impfzentrum werden mobile Impfteams unterwegs sein. Personen, deren Termine es betrifft, werden informiert.

Impfungen in Eingliederungshilfe am Wochenende

Die Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung werden ab morgen, Samstag, 20. März 2021, mit Impfstoff von Moderna geimpft. Dieser Impfstoff wurde der Stadt Herne nun zugesagt. Im Laufe der kommenden Woche sollen die Erstimpfungen für Personen dieser Einrichtungen abgeschlossen sein.

Impfzentrum impft nur Menschen über 80

Die Stadt Herne weist noch einmal darauf hin: Im Impfzentrum werden derzeit nur Menschen über 80 Jahre geimpft. Auch wenn jüngere Personen über die Portale der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) einen Termin vereinbaren, werden sie nicht im Impfzentrum geimpft. Das Alter der Personen wird bei der Terminvereinbarung mit der KV nicht kontrolliert, sondern erst vor Ort im Impfzentrum. Wer jünger als 80 Jahre ist, wird trotz Termin wieder weggeschickt. Deswegen appelliert die Stadt Herne an alle Personen unter 80 Jahren, die Termine für die am stärksten gefährdete Gruppe nicht zu blockieren.

Hilfe für Senioren

Senioren, die Schwierigkeiten mit der Terminvergabe bei den Impfzentren haben, können sich an die Seniorenberatungsstellen wenden.

  • Städtische Seniorenberatungsstelle: Tel 02323/161645
  • Seniorenberatungsstelle des Diakonischen Werks: Tel 02323/230749
  • Seniorenberatungsstelle der Familien- und Krankenpflege: Tel 02323/ 8 00 31 und 0173/18932 04
  • Städtische Seniorenberatungsstelle Flora Marzina: Tel 02323/163081
  • Seniorenberatungsstelle des DRK - Kreisverband Wanne-Eickel: Tel 02325/9691522.
Quelle: