5.000 Euro für die Lebenshilfe

v.l. Ludger Koopmann (Frühfördering Herne), Christa Schenk (Eiffage rail), Jörg Rose (Geschäftsführer Eiffage rail), Nadine Dietrich (stellv. Leitung Regenbogenland).
v.l. Ludger Koopmann, Christa Schenk, Jörg Rose, Nadine Dietrich. Foto: Rüdiger Ungebauer

Bei der Firma Eiffage Rail in Herne ist es seit Jahren Tradition, einmal im Jahr eine größere Spende an gemeinnützige Einrichtungen zu geben. Die Mitarbeiter der Firma werden im Laufe des Jahres um Vorschläge gebeten und in diesem Jahr hatte ein Mitarbeiter, dessen Tochter in der Frühförderung und in der integrativen Tagesstätte Regenbogenland gefördert und in Ihrer Entwicklung unterstützt wurde, diese beiden Einrichtungen vorgeschlagen. Über eine Spende in Höhe von 5.000 Euro freuten sich die Mitarbeiter beider Einrichtungen und besonders aber die Kinder, für die diese großzügige Spende eingesetzt wird. Die Spende wurde am Mittwoch (5.12.2018) von Jörg Rose, dem Geschäftsführer des Unternehmens sowie Christa Schenk, Assistentin der Geschäftsführung, übergeben. Sie wurde von Nadine Heinrich, stellvertretende Leiterin des Regenbogenlandes und Ludger Koopmann, Leiter der Frühförderstelle, entgegengenommen.

Die Frühförderung Herne ist zuständig für alle Säuglinge und Kinder in den ersten drei Lebensjahren, die im Herner Stadtgebiet leben. Sie unterstützt Familien mit Kindern, die zu früh geboren wurden, die sich verzögert entwickeln oder bei denen eine Behinderung vermutet oder festgestellt wurde. Die Frühförderung bietet diesen Familien Beobachtung und Einschätzung der kindlichen Entwicklung, heilpädagogische Förderung bei der Familie zu Hause, in der Frühförderstelle oder in der Kindertagesstätte. Sie bietet eine individuelle Entwicklungsbegleitung der Kinder und Beratung und Information der Eltern an. Den Familien entstehen keine Kosten. Die Kindertagesstätte Regenbogenland ist Teil des Familienzentrums im Wanner Dreieck, das sich aus drei Einrichtungen zusammensetzt. Gemeinsam mit der städtischen Kita Unser Fritz und der ev. Kita Cranger Arche bildet das Regenbogenland seit 2009 ein zertifiziertes Familienzentrum. Des Weiteren ist die Kindertagesstätte seit 2010 zertifizierter Rucksack Kindergarten. Es gibt dort sechs Gruppen mit insgesamt 100 Plätzen für Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren. Ein großer Teil dieser Plätze ist für Kinder mit besonderem Förderbedarf vorgesehen, Grundlage der Arbeit des Regenbogenlandes ist die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung. -zur Frühförderung.

Quelle: