Vogelstimmen erkennen in Herne

Erntedank in der Ried.
Worauf stützen sich eigentlich Ornithologen, wenn sie die Populationsgröße von Vogelarten schätzen? Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

In Kooperation mit der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet und dem Regionalverband Ruhr findet am Donnerstag, 14. März 2019, 19 - 20:30 Uhr, ein bebildeter Vortrag in der Vinckestraße statt. Der Freilandbiologe Jürgen Heuser erläutert die Methodik, mit der in NRW auf 190 repräsentativen Flächen sämtliche Brutvögel registriert werden und berichtet von den Ergebnissen der Stichprobe in Herne-Baukau.

Die Identifizierung des Gesangs ist bei den Untersuchungen unerlässlich. Die Teilnehmer erfahren Fakten zu den Lautäußerungen von Amsel und Co. und bekommen Tipps, wie man am besten die einzelnen Arten am Gesang unterscheiden kann. Erste Lernerfolge sind garantiert, können beim Vogelstimmenquiz abgerufen werden oder besser noch mit dem beginnenden Frühjahr draußen in der Natur.

März
14
Donnerstag
Donnerstag, 14. März 2019, um 19 Uhr BUND Herne, Ökogarten und Haus der Natur , Vinckestraße 91 , 44623 Herne Kursus Nr 3202; 19-20:30 Uhr; Entgelt: 5 Euro; Dozent: Jürgen Heuser; Anmeldungen: Tel 02323 / 16-2920 oder 02323 / 16-3584.