Meilenstein für 'Quartier Kaiserstraße'

List AG reicht Bauantrag für 5.200 Quadratmeter Handelsfläche ein

Viel Grün und viel Gewerbefläche: Das sogenannte
Viel Grün und viel Gewerbefläche: Das sogenannte "Quartier Kaiserstraße" aus der Süd-Ost-Ansicht in Baukau. Visualisierung: List Develop Commercial

Es geht voran beim „Quartier Kaiserstraße“ im Herner Stadtteil Baukau: Nun hat der Oldenburger Projektentwickler List Develop Commercial den Bauantrag für den ersten Bauabschnitt bei der Stadtverwaltung eingereicht. „Damit legen wir den Grundstein für den Baubeginn der gewerblich genutzten Flächen an der Kaiserstraße. Das ist ein wesentlicher Schritt für das Projekt“, betont Michael Garstka, Geschäftsführer von List Develop Commercial. Das geplante Quartier bietet eine vielseitige Mischnutzung aus Nahversorgern, Büro- sowie Praxisflächen, heißt es in einer Mitteilung von Dienstag (30.3.2021).

Es ist der erste Teil der Umsetzung vom Dienstleistungspark Schloss Strünkede. Mitte August 2020 wurden hierzu bereits Infos auf dem ehemaligen Sportplatz vorgestellt (halloherne berichtete). Zuvor hatte es noch andere Pläne gegeben (halloherne berichtete), die dann überarbeitet wurden (halloherne berichtete).

Auch Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda zeigt sich sehr zufrieden mit dem Fortschritt des Projektes: „Das ist eine gute Nachricht und ein guter Tag für die Stadtentwicklung, insbesondere für Baukau. Ich freue mich, dass die intensiven Vorarbeiten der Stadt Herne und der List AG nun in einen Bauantrag gemündet sind. Wir entwickeln damit eine Fläche zukunftsorientiert. Die Nähe zum Wasser und zum Schloss Strünkede sind große Pluspunkte für dieses neue Quartier, in dem Wohnen, Handel, Dienstleistungen und Nahversorgung sich ausgewogen ergänzen.“

Weitere Einzelheiten zum Dienstleistungspark Schloss Strünkede vorgestellt am 11.8.2020, im Bild (v.li.) OB Frank Dudda und Michael Garstka, Geschäftsführer der List AG.
Stellten Mitte August 2020 Einzelheiten zum Projekt vor: (v.li.) OB Frank Dudda und Michael Garstka, Geschäftsführer der List Develop Commercial. Foto: Marcel Gruteser

„Alle Flächen bieten interessierten Mietern eine moderne Gebäudeausstattung an einer repräsentativen Adresse“, sagt Michael Garstka. Die insgesamt 5.250 qm Handelsfläche im Erdgeschoss sind für einen Vollversorger, eine Drogerie, einen Discounter sowie eine kleine Gastronomie-Einheit vorgesehen. Einige dieser Flächen sind bereits jetzt vermietet. Auf die Obergeschosse verteilen sich etwa 1.725 qm Praxisflächen sowie gut 4.000 qm Büros. „Die Aufteilung der jeweiligen Flächen ist dabei flexibel und auf vielfältige Art und Weise gestaltbar“, ergänzt Garstka.

Begrünte Dachfläche

Gleichzeitig erhält das Gebäudeensemble eine begrünte Dachfläche oberhalb der Handelsflächen, die zum Verweilen einlädt und eine hohe Aufenthaltsqualität bietet. Die angrenzenden Büro- und Praxisgebäude bieten zudem einen zusätzliche Ausgang in Richtung dieser Dachfläche. Auch Parkmöglichkeiten und ein Marktplatz sind auf dem Gelände vorgesehen.

Dabei stellen die vorgestellten Pläne nur den ersten Bauabschnitt für die gewerblichen Einheiten dar. Die geplanten Wohneinheiten soll es dann im zweiten Bauabschnitt geben, berichtet List-Pressereferent Steffen Menkhaus auf halloherne-Nachfrage.

LIST Develop Commercial hatte an einem Wettbewerb zur Bebauung des Areals im Dienstleistungspark Schloss Strünkede beteiligt und die Stadt Herne von seinen Ideen überzeugt. Im Oktober 2020 wurde das Bebauungsplanverfahren abgeschlossen. Abhängig davon, wann die Baugenehmigung erteilt wird, erfolgt der Baubeginn voraussichtlich im vierten Quartal 2021. Die Fertigstellung des Quartiers ist für die zweite Jahreshälfte 2023 vorgesehen. Ursprünglich war hierfür schon Ende 2021 bis Anfang 2022 anvisiert worden.

Quelle: