In Herne heulen die Sirenen

Donnerstag werden die Sirenen angeschmissen. Große Qual für Katzen und Hunde.
Am Donnerstag werden die Sirenen angeschmissen. Foto: Jörg Lippmeyer
Sirene auf dem Cranger Kirmesplatz.
Sirene auf dem Cranger Kirmesplatz. Foto: Carola Quickels

Am Donnerstag, 10. September 2020, findet der bundesweite Warntag statt. Nachdem bislang in den Bundesländern an verschiedenen Tagen auf die Warneinrichtungen wie Sirenen und Warn-App aufmerksam gemacht wurde, heulen in diesem Jahr die Sirenen im gesamten Bundesgebiet. Die Stadt Herne baut aktuell ein Warnsirenennetz auf (halloherne berichtet).

Warn-Sirene an der Künstlerzeche Unser Fritz.
Warn-Sirene an der Künstlerzeche Unser Fritz. Foto: Marcel Gruteser

Die ersten Standorte an der Künstlerzeche Unser Fritz, der Josefschule und auf dem Cranger Kirmesplatz sind bereits eingerichtet und werden an dem Tag um 11 Uhr heulen. Zunächst ertönt ein einminütiger Dauerton, es folgt wenige Minuten später das eigentliche Warnsignal für den Ernstfall, ein auf- und absteigender Heulton. Schließlich folgt zum Abschluss das Signal zur Entwarnung wieder in Form eines einminütigen Dauertons. Zeitgleich wird die Warn-App Nina des Bundes eine Probealarmierung versenden. Mit der bundesweiten Aktion soll die Bevölkerung für Warnmöglichkeiten sensibilisiert und Funktionen und Abläufe der Warnungen sollen vermittelt werden. mehr Info

September
10
Donnerstag
Donnerstag, 10. September 2020, um 11 Uhr
Autor: