'Tag der Artenvielfalt'

Herner Bürger veranstalten Mahnwache

22.Mai ist der Tag der Artenvielfalt.
Der 22. Mai ist der Tag der Artenvielfalt. Foto: Privat

Anlässlich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt versammelte sich am Freitag (22.5.2020) eine kleine Gruppe von Herner Bürgern um Peter H. Dürdoth und Dietmar Jäkel zu einer Mahnwache auf dem Robert-Brauner-Platz (halloherne berichtete). Aufgrund der Corona-Pandemie war es eine angemeldete Mahnwache mit 15 Teilnehmern.

Tag des Artenschutzes
Der Tag des Artenschutzes Foto: Privat

Mit ihrer Mahnwache wollten die Organisatoren auf diesen Tag nochmals in besonderer Art hinweisen und auf die Wichtigkeit des Erhaltes der biologischen Vielfalt aufmerksam machen. Dietmar Jäkel berichtete gegenüber halloherne, dass die Resonanz der Passanten durchweg positiv war: „Viele blieben stehen, um sich die Plakate und Texte näher anzusehen."

Zum Erhalt von Artenvielfalt.
Zum Erhalt von Artenvielfalt. Foto: Privat

Weiter führte er aus: „Der Erhalt der Artenvielfalt ist für die Menschheit lebenswichtig. Der Rückgang der Insektenmasse von 1989 -2014 in Deutschland um 75 Prozent, gefährdet unsere Nahrungskette." Weiter kritisierte er, dass die industrielle Landwirtschaft mit der Verwendung zahlreicher Pestizide zu Reduzierung der Artenvielfalt maßgeblich beitrage.

Das diesjährige Thema des Tages lautete: „Unsere Lösungen liegen in der Natur“. Die Ziele der Konvention sind die Erhaltung der biologischen Vielfalt, die nachhaltige Nutzung ihrer Bestandteile sowie die ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus der Nutzung der genetischen Ressourcen ergebenden Vorteile.

Hintergrund zum Gedenktag

Der Gedenktag geht auf ein Übereinkommen der United Nations Organization (UNO) zur Erhaltung der biologischen Vielfalt von 1992 zurück. Seit 2001 wird der 22. Mai als Internationaler Tag der biologischen Vielfalt gefeiert.

Autor: