Jubiläumsfeier der HeKaGe

Bei der HeKage Jubiläumsfeier.
Bei der HeKage Jubiläumsfeier. Foto: HeKaGe

Bald beginnt die jecke Jahreszeit. Um sich schon einmal warm-zufeiern, trafen sich die Herner Narren am Freitag (5.7.2019) mit vielen Gästen einen launigen Abend, der auch gleichzeitig das 66-jährige Jubiläum der 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün Weiß Rot 1953 e.V. (HeKaGe) war. Klaus Mahne, Präsident der Gesellschaft, eröffnete den Abend mit der Begrüßung geladener Gäste und einigen Anekdoten aus der Vereinsgeschichte vom Beginn im Jahre 1953 bis zur aktuellen Jubiläumssession 2018/2019.

Klaus Mahne.
Klaus Mahne. Foto: HeKaGe

Viele Gäste wie der 1. Bürgermeister der Stadt Herne, Erich Leichner, Lothar Schwarze vom Bund Ruhr Karneval e.V.(BRK), Ehrensenatoren und Senatoren der Gesellschaft sowie einige Sponsoren und auch befreundete Vereine sind der Einladung gefolgt. Erich Leichner überbrachte Glückwünsche auch im Namen vom Oberbürgermeister, Dr. Frank Dudda, und sprach seine Gratulation in einer kleine Büttenrede aus. Lothar Schwarze, Präsident Bund Ruhr Karneval e.V., hielt ebenfalls eine Laudatio zum Jubiläum und erwähnte im Besonderen auch die vorbildliche Jugendarbeit der Gesellschaft.

Danach nahm er, völlig überraschend für den Präsidenten und 1. Vorsitzenden, Kaus Mahne, im Namen des Bundes deutscher Karneval e.V. (BDK) und natürlich auch im Namen der HeKaGe die Würdigung für seine 40-jährige Vorstandsarbeit zum Wohle der Gesellschaft vor.

v.l. Lothar Schwarze (Präsident BRK), Klaus Mahne, Kai Gera.
v.l. Lothar Schwarze, Klaus Mahne, Kai Gera. Foto: HeKaGe

Unter dem Vorsitz von Klaus Mahne ist die Gesellschaft groß geworden. Der erste Rosenmontagumzug und viele weitere folgten unter seinem Vorsitz. Veranstaltungen wurden immer größer und besser besucht. Irgendwann reichte das Vereinslokal nicht mehr aus und jetzt finden die meisten öffentlichen Veranstaltungen im Kulturzentrum der Stadt Herne statt. Mittlerweile engagiert die Gesellschaft zur Proklamation im November Karnevalsgrößen wie Guido Cantz, Bernd Stelter, Brings, die Höhner, die Räuber und auch die Bläck Föss waren schon da. Dafür ist die Gesellschaft auch Ihren großzügigen Sponsoren besonders dankbar, ohne sie wären diese Engagements nicht möglich. Aus diesen und vielen anderen Gründen wurde Klaus Mahne mit dem höchsten karnevalistischen Orden des Bundes Deutscher Karneval e.V., dem goldenen Verdienstorden mit Brillianten, ausgezeichnet.

Zum Schluss des offiziellen Teils der Feier haben Prinz Sascha I. und Prinzessin Mandy I. mit Kai Gera, 2. Vorsitzender der Gesellschaft, noch einen Scheck in Höhe von 2.345 Euro an die Lebenshilfe Herne e.V. übergeben. Dies ist der Erlös aus dem jährlichen Stickerverkauf und der Benefizveranstaltung, die am Freitag (11.1.2019) stattfand.

Quelle: