'Wunderkammer II'

Kunstsammlung der Stadt Herne

Mit
Mit "Wunderkammer II" präsentiert das Emschertal-Museum im Schloss Strünkede den zweiten Überblick über die städtische Kunstsammlung. Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Mit „Wunderkammer II“ präsentiert das Emschertal-Museum den zweiten Überblick über die städtische Kunstsammlung, teilte die Stadt am Donnerstag (2.12.2021). Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Vielfalt der über 70-jährigen Sammlungstätigkeit. Sie präsentiert Lieblingsstücke, Lokales und Internationales, Antikes und Zeitgenössisches. Seit Donnerstag (2.12.2021) ist die Ausstellung im Schloss Strünkede geöffnet.

„Einen Schwerpunkt der städtischen Kunstsammlung bilden Werke ortsansässiger Künstler. Dabei war die Idee, Kunstwerke zu erwerben, von Anfang an mit dem Ziel verbunden, die Herner Kulturlandschaft zu stärken, regionale Kunstschaffende zu fördern und das kulturelle Gedächtnis der Stadt zu bewahren“, heißt es in einem Begleittext zur Ausstellung.

„Die Anschaffung der Werke ist überwiegend über unseren Förderverein ,Die Freunde des Emschertal-Museums' gelaufen. Der Verein stellt dankenswerterweise jedes Jahr etliche tausend Euro für Ankäufe zur Verfügung“, erläuterte Dr. Oliver Doetzer-Berweger, Leiter des Emschertal-Museums Herne.

'Ein paar große Namen'

„Wir haben hier auch ein paar große Namen. Darauf wollen wir uns aber nicht beschränken, wir wollen die Vielfalt der städtischen Kunstsammlung zeigen. Wir sammeln die Großen und die Kleinen, die Bunten, die nicht so Bunten, die Lokalen und die Internationalen“, sagte Katrin Lieske, Kuratorin der Ausstellung im Schloss Strünkede.

Mit
Ein Einblick in die Ausstellung "Wunderkammer II". Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Die Wunderkammer II kann auch nur wieder einen kleinen Teil der Herner Kunstsammlung zeigen. „Wir haben über 6.000 Objekte in der Sammlung. Das reicht, um die Reihe über viele Jahre fortsetzen zu können“, so Lieske.

Die Öffnungszeiten

Hinweis: Die Ausstellung ist nicht barrierefrei zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag on 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr, Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertag von 11 bis 17 Uhr. Das Erdgeschoss und das Untergeschoss sind barrierefrei.

Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene 2,50 Euro (Dauerausstellung), bei Sonderausstellungen 3,50 Euro. Kinder oder Jugendliche (6 bis 17 Jahre) sowie Schüler zahlen 50 Cent.

Quelle: