Was für ein Jahresabschluss

Circus Schnick-Schnack zu Besuch beim Cirque du Soleil.
Circus Schnick-Schnack zu Besuch beim Cirque du Soleil. Foto: circus schnick schnack

Noch am Montag (1.12.2019) hatten die 50 jungen Artisten der Grundschulen Vellwigstraße und Max-Wiethoff-Straße selber in der Manege des Circus Schnick-Schnack an der Eschstraße gestanden und vor 300 Zuschauern mit einer gemeinsamen Zirkusshow den Abschluss ihres dreimonatigen Zirkus-Projektes gefeiert. Nun hatten sie am Mittwoch (18.12.2019) die Chance die Profis des kanadischen Cirque du Soleil mit ihrem Programm Totem in Düsseldorf zu bestaunen.

Der Cirque du Soleil, der regelmäßig vor seinen Gastspielen Soziale Zirkusse aus der Region rund um seine Spielorte zu einer Charity-Veranstaltung einlädt, hatte dem Circus Schnick-Schnack 76 Karten für Kinder, Trainer und Betreuer zur Verfügung gestellt. „Dem Cirque geht es darum die Arbeit der Sozialen Zirkusse vor Ort, die vor allem die Zielgruppen der sozial benachteiligten Kinder und/oder Kinder mit Migrationshintergrund betreuen, zu unterstützen,“ so Zirkusdirektor Rainer Deutsch.

„Ausserdem hat der Cirque ganz bewusst auch die Trainer und Betreuer aus diesen Projekten eingeladen, um ihnen ihre Wertschätzung auszudrücken.“ Graf`s-Reisen sponsert den Bus-Transfer. „Die Einladung zu einem solchen Event ist natürlich großartig,“ so Rainer Deutsch weiter. „Ohne die Unterstützung von Graf`s-Reisen, die sich spontan bereit erklärt haben den Transfer nach Düsseldorf zu übernehmen, wäre der Besuch finanziell und logistisch aber nicht möglich gewesen.“ Dank der Unterstützung dieser beiden Partner hatten alle Besucher einen fantastischen Abend und der eine oder andere Artist wird sicher auch davon geträumt haben mal bei einer solchen Show selber im Rampenlicht zu stehen.

Quelle: