halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Eine neue Unterstützung über die Stadtgrenze nach Bochum hinaus: Die Wanner Mondritter mit (v.li.) Volker Lange und Horst Schröder freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem Globus-Markt am Hannibal-Center mit Christian Syga (Teamleiter Obst-/Gemüseabteilung) und Geschäftsstellenleiter Moritz Groß.

Bochumer Supermarkt unterstützt die Wanner Mondritter

Vom Globus bis zum Mond

Die Wanner Mondritter können sich nun über Städteübergreifende Unterstützung freuen: Der Globus-Markt am Hannibal-Center in Bochum-Riemke, kurz hinter der Stadtgrenze zu Eickel, hat seine Zusammenarbeit zugesagt. Als erstes kommen am Nikolaus-Tag, also am Mittwoch, 6. Dezember 2023, Kinder in den Genuss von frischem Obst.

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

Wie vermeldet (halloherne berichtete und berichtete), plant der gemeinnützige Wanne-Eickeler Verein neben einem Mond-Weihnachtsmarkt einen Besuch vom Nikolaus samt Boot am Steg der DLRG-Wache vom Rhein-Herne-Kanal. „Wir spendieren den Mondrittern 200 Tüten voll mit Orangen, Clementinen, Nüssen und Äpfeln, die sie dann den Kindern überreichen können“, kündigt der Geschäftsstellenleiter vom Bochumer Globus-Supermarkt, Moritz Groß, im Gespräch mit halloherne an.

Obst statt Schokolade

Damit die Kinder möglichst gesund unterstützt werden, war schnell klar, dass die Tüten mit Obst anstatt mit Schokolade gefüllt werden. Die Auswahl im Markt dazu ist groß. Kurz vor dem Nikolaus-Tag werden dann die Tüten gepackt und nach Unser Fritz gebracht.

Die Globus Markthalle in Bochum-Riemke im Hannibal Center bei der Eröffnung im Juli 2022 (Archivbild).

Der Kontakt dazu kam wie folgt zustande: Eine regelmäßige Kundin macht den Chef auf die Wanner Mondritter und deren Projekte aufmerksam. Im Anschluss stellten sich die Männer um Horst Schröder vor, schnell war ein gemeinsamer Konsens gefunden. „Die Chemie passt“, findet Horst „Graf Hotte“ Schröder.

Verbindung zur Region und den Menschen

„Uns ist eine Verbindung zur Region und den Menschen wichtig. Wir wollen hier vernetzt und ein verlässlicher Partner sein“, betont Groß. „Vor allem Projekte für Kinder liegen uns am Herzen.“ So gäbe es auch schon andere Kooperationen, unter anderem mit einer Bochumer Schule.

Der Nikolaus und die Mondritter. Dank der Globus-Unterstützung bringt er 200 mit Obst gefüllte Tüten mit (Archivbild).

„Wir haben uns hier vorgestellt und erzählt, was wir so machen. Umso schöner, dass wir nun die Unterstützung erhalten“, schildert Schröder. „Die Spende für das Obst gibt uns eine sichere Basis.“ Sonst haben die Mondritter gleich an mehreren Stellen dafür „betteln“ müssen. Schröder stellt aber noch was klar: „Wir wollen 400 Tüten übergeben. Dank der Globus-Spende haben wir nun die Hälfte, um den Rest kümmern wir uns noch.“

Unterstützung für Kinder: Immer gerne

Mondritter Volker Lange fügt hinzu: „Wir wollen auch gerne in Zukunft mit dem Betrieb weitere eigene Projekte auf die Beine stellen.“ Moritz Groß und Christian Syga, Teamleiter der Obst- und Gemüseabteilung, nicken zustimmend. „Wenn es Kindern hilft, bin ich gerne dabei“, sagt Syga.

Übrigens: Nach dem Start im Juli 2022 (halloherne berichtete), die leerstehenden Real-Räume wurden zuvor übernommen und umgebaut, zieht der Bochumer Globus-Chef ein positives Fazit. „Wir werden sehr gut angenommen, wir fühlen uns hier angekommen“, gibt Moritz Groß an. Ihren Ursprung hat die Supermarkt-Kette im Saarland. „Es ist ein toller Standort und wir entwickeln uns gut.“ Das zeigt sich auch den Mitarbeiterzahlen: Alle rund 80 ehemaligen Real-Mitarbeiter wurden übernommen, mittlerweile sind daraus rund 140 Arbeitskräfte geworden - die nun auch eine Verbindung zum (Wanne-Eickeler) Mond haben.

| Autor: Marcel Gruteser