(Ver-)Quer denken, rechts pöbeln

Kolumne von Dr. Gerd Dunkhase von Hinckeldey

Stalking und Droh-Emails die sich u.a. an Politiker und Journalisten richten - das geht gar nicht.
Stalking und Droh-Emails die sich u.a. an Politiker und Journalisten richten - das geht gar nicht. Illustrator: Jörg Lippmeyer

Unlängst hatte ich ein längeres Telefonat mit einer Kollegin. Sie hat neben Medizin auch Psychologie studiert und war etliche Jahre als Psychiaterin tätig. Jetzt analysiert sie im Auftrage der Polizei zum Zwecke der Risikoabschätzung das Stalking und die Droh-Emails, mit denen Politiker und Journalisten überzogen werden. Ihre Darstellung fand ich bemerkenswert und beunruhigend:

Pandemie-Leugner werden aggressiver

Gemessen am Rest der Bevölkerung sind es immer noch relativ wenige, die auf die Pandemie-Leugner und ihre Verschwörungsmythen hereinfallen. Die aber werden in ihren E-Mails immer aggressiver, es werden immer mehr Beleidigungen ausgesprochen, es kommen immer mehr Drohungen, auch Morddrohungen. In Telegram-Channels oder in Youtube-Videos tauschen sie sich aus, frisieren echte Expertisen oder zitieren vermeintliche Experten, die verdrehte Fakten oder schlechte Studien, auch groteske Falschdarstellungen als die reine Wahrheit darstellen. Immer mehr steigern sie sich in Wut und Verachtung. Immer weiter schotten sie sich ab von der Realität, schaukeln sich gegenseitig hoch und werden immer radikaler. Auf Demos pöbeln sie gegen Andersdenkende, gegen Polizisten und Journalisten, gegen Menschen, die Masken tragen.

Influencer, Youtuber, Telegram-Kanäle verdienen Geld damit, gefälschte Indizien zu produzieren. Manche von ihnen scheinen ihren Schwachsinn tatsächlich zu glauben. Andere nutzen schamlos und kalkulierend als Geschäftsidee die Naivität der Menschen, um Spendengelder oder Klicks zu generieren. Diejenigen, die einmal an diese Szene angedockt haben, werden täglich mit Lügen und Falschdarstellungen berieselt. Wenn sie eine Zeit lang mit dieser Art „psychischer Massage“ manipuliert werden, sind sie völlig davon überzeugt, richtig zu liegen. Sie demonstrieren dann bereitwillig und spenden großzügig.

Widerspruch zwecklos

Widerspruch, sei er noch so fundiert, sachlich und seriös, wird nicht mehr in Betracht gezogen und fördert nur noch die aggressive Ablehnung. Die Menschen, die in die alternative Filterblase der Pandemie-Leugner-Szene hineingeraten sind, wenden sich von den seriösen Medien ab. Sie werden freundlich empfangen von den Magazinen, den Twitter-Kanälen, den Telegram-Kanälen, den Youtube-Kanälen der Rechtsextremen, die dort schon bereitstehen. Deren Szene war von Anfang an ein fester Teil der Pandemie-Leugner-Bewegung. Es mag unter diesen zwar Leute geben, die nicht konkret rechtsextremes Gedankengut verbreiten, aber sie alle haben keine Bedenken, mit Rechtsextremen einen gemeinsamen Feind anzugreifen. Es eint sie der Hass auf die derzeitige Regierung, auf die Verfassung, auf Medien im Allgemeinen, auf Andersdenkende.

Querdenker mit dem Hang nach rechts

Es ist offensichtlich, dass die "Querdenker"-Bewegung massenhafte Verknüpfungen in die rechtsextreme Szene hat. Sie begrüßt sie auf Demonstrationen. Sie selbst will ganz offiziell eine neue Verfassung ausrufen. Die Feindbilder und Ziele von „Querdenkern“, Rechtsextremen oder Reichsbürgern unterscheiden sich kaum. Sie nennen die Medien "links-grün-versiffte Systemmedien". Wenn ihr Anspruch auf Narrenfreiheit an rechtsstaatliche Grenzen stößt, nennen sie das 'Diktatur'. Es macht dann keinen Unterschied mehr, ob nur jeder Zweite oder alle in der Bewegung waschechte Nazis sind.

In weiten Teilen funktioniert die Szene wie eine Sekte mit fast gleichartigen psychologischen Mechanismen. In ihren Internetaktivitäten, sei es in internen Chats, in Droh-Mails an Politiker und Journalisten, sogar an Wissenschaftler, die nicht bereit sind Daten und Fakten zu manipulieren, sei es in plumpem Stalking von Andersdenkenden wirken sie zunehmend bedrohlicher.

Die „Cov-Idioten“ sind nicht deshalb problematisch, weil sie die Leugnung der Pandemie mit wissenschaftlich absurden Argumenten zu stützen versuchen. Sie ignorieren eben nicht nur den Sturm, in dem das Schiff unterzugehen droht. Sie versuchen auch, die Mannschaft an der Rettung zu hindern. Die Privatsphäre von Journalisten, Politikern, sogar von Wissenschaftlern interessiert sie nicht. Wenn sie eine private Email-Adresse erbeuten können, laden sie dort ohne jede Genierlichkeit jeglichen Schwachsinn ab, den ihre Szene hervorbringt. Obwohl aus dem Stalking und den Droh-Mails nicht zwingend abzuleiten ist, wieviel reale Gewaltbereitschaft sie ausdrücken, ist man seitens der Behörde meiner Kollegin dazu übergegangen, den Betreffenden schon bei moderaten Gesetzesverstößen die strafrechtlichen Grenzen aufzuweisen. Es hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass ein Zurückweichen nichts bringt. Wenn diese Leute das Gefühl haben, sie gewinnen, radikalisieren sie sich erst recht.

Von Albert Einstein stammt der Satz:

„Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich. Allerdings, bei dem Universum bin ich mir nicht sicher“.

Die menschliche Dummheit scheint mir die schlimmste aller Naturkatastrophen, besonders dann, wenn sie sich systematisch der Wahrnehmung von Fakten verweigert. Die Phantasie ist eigentlich eine segensreiche Gabe der Spezies Mensch. In ihrer krankhaften Ausprägung führt sie in Zeiten der Pandemie jedoch die Dummheit zu einem Aufschwung in irrationale Höhen. Wie der Sturm auf das Capitol in Washington zeigte, werden sie vereint mit der Dummheit, Intoleranz und Gewalttätigkeit zur Plage der Menschheit schlechthin.

Weniger als zwei Prozent der Deutschen sollen Corona-Leugner sein. Immerhin wären das fast 1,7 Millionen Menschen. Deren Weltbild ist zum Fremdschämen blöde. Aber sie repräsentieren einen Markt, auf dem sich mit dem größten Schwachsinn, den die Spezies Mensch zu produzieren imstande ist, noch glänzende Geschäfte machen lassen. Es ist durchaus fraglich, dass die in dieser Branche agierenden Propheten von dem Unsinn, den sie verbreiten, überzeugt sind. Die von ihnen verbreiteten angeblichen Erkenntnisse sind schlicht Stuss und haben einen Bart, neben dem der Nikolaus wie ein Glatzkopf erscheint. Wie Donald Trump versetzt sie das Fehlen eines Gewissens und ein Mangel an menschlicher Würde in die Lage, diesen Müll einer naiv verblendeten Klientel zu verkaufen.

Ich musste in dieser Zeit der Pandemie lernen, es ist eine Verschwendung von Zeit und Energie, sich mit den kruden Theorien, vor allem dem Fanatismus der Corona-Leugner argumentativ auseinanderzusetzen. Einem Fanatismus, der sogar diejenigen verhöhnt, die sich in dieser Ausnahmekrise aufopfern, - Krankenschwestern, Altenpfleger, Ärzte und viele andere Menschen - kann man nicht mit dem Versuch zu überzeugen, begegnen. Wenn die Corona-Leugner das Recht verletzen, muss man sie mit den Mitteln des Rechtsstaates in die Schranken weisen. Das Strafrecht bietet da durchaus etliche Möglichkeiten.

Niemand außer Trump kann ernsthaft bestreiten, dass die Pandemie eine erschütternde Tragödie ist, oder? Doch, die weltweite CovIdioten-Szene ist eine Millionen-Bewegung, die alle Abgründe menschlicher Widerwärtigkeit offenbar werden lässt. Auch wenn es Spinner sind, harmlos sind sie nicht!

Autor: