TV Wanne freut sich auf eine 'Superhalle'

Vorsitzender Burkhard Ladewig über die Sanierung

Burkhard Ladewig - Vorsitzender des Vereins Sport mit Senioren (SmS).
Freut sich auf die sanierte Sporthalle: Burkhard Ladewig, Vorsitzender des TV Wanne 1885. Foto: Carola Quickels

Die Mitglieder des TV Wanne 1885 dürfen sich auf eine „Superhalle“ freuen. Davon sind Projektleiter Dirk Weber und der Vorsitzende Burkhard Ladewig überzeugt, heißt es in einer Mitteilung vom Montag (7.12.2020). Seit Wochen sind Firmen auf der vereinseigenen Anlage an der Plutostraße im Einsatz. Das Sonderprojekt „Moderne Sportstätte 2022“, gefördert durch das Land NRW, ist wie ein großer Lottogewinn für den Verein.

Die Sanierung und Modernisierung derAnlage war überfällig. Die Erneuerung des in die Jahre gekommenen Hallenbodens plus Fußbodenheizung und ein Prallschutz an den Wänden der ca. 300 Quadratmeter großen Halle sowie die energetische Sanierung der Beleuchtung in zwei Hallen, sorgen u.a. auch für eine Verbesserung der Verkehrswegesicherheit und für mehr Barrierefreiheit.

Die Zusammenarbeit mit dem SSB Herne, insbesondere mit Frank Stieglitz und dem Vorsitzenden Peter Karpinski, verlief bisher hervorragend. Verdeckte Mängel und erforderliche Zusatzarbeiten haben die Kosten leider in die Höhe getrieben. Ein erforderlicher zweiter Antrag, der die Hälfte der zusätzlichen Kosten abdeckt, wurde durch den großartigen Einsatz des SSB Herne unterstützt.

Mit rund 90.000 Euro unterstützt das Land NRW den Verein. Der Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent ist hierbei schon berücksichtigt. Ende Januar sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. "Ich hoffe, dass wir nach Abschluss der Arbeiten zumindest einen kleinen Kreis aller Involvierten zur Einweihung einladen können und dass die Pandemie dies nicht auch noch verhindert", sagt Burkhard Ladewig.

Quelle: