Trauer um Gerd Bollmann

Kondolenzbuch Gerd Bollmann.
Kondolenzbuch Gerd Bollmann. Foto: Stefan Kuhn

Gerd Bollmann, ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter, ist am Sonntag (17.9.2017) verstorben. Der 69-Jährige kollabierte im Wanans. Die Herner SPD zeigte sich vom Tod ihres langjährigen Parteivorsitzenden erschüttert. Alexander Vogt, SPD-Chef in Herne und (MdL) schreibt auf seiner facebookseite: "Mit Gerd Bollmann verliert die Herner SPD einen Sozialdemokraten, der sich sein ganzes Leben lang mit Leidenschaft in der Politik, für die Sozialdemokratie und für unsere Stadt engagierte. (...) Ab Dienstag 19. September 2017, liegt im SPD-Büro an der Bochumerstraße 26 in Herne ein Kondolenzbuch aus, in das sich Bürgerinnen und Bürger eintragen können."

Gerd Bollmann.
Gerd Bollmann. Foto: Carsten Andrae

Michelle Müntefering (MdB), zitiert auf ihrer Facebookseite aus dem Brief an die SPD-Mitglieder zum Tod von Gerd Bollmann: "Als Kommunalpolitiker im Bezirk, im Rat der Stadt oder im Deutschen Bundestag: Gerd Bollmann war und blieb stets ein aufrechter, ein unverwechselbar bodenständiger Bürger dieser Stadt. In seinem Stadtteil Röhlinghausen, beim Lokalsport, der Arbeitsgemeinschaft 60plus und in Vereinen und Verbänden war Gerd Bollmann aktiv. In zahlreichen Bürgersprechstunden und über viele Jahre im Deutschen Bundestag, stellte Gerd Bollmann sein Wirken stets in den Sinn der Gemeinschaft."

Zum Tod von Gerd Bollmann erklärt die Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Susanne Marek: „Mit Gerd Bollmann verliert Herne einen Politiker, der die SPD über Jahre geprägt hat. Als Unterbezirksvorsitzender und Bundestagsabgeordneter hat er sowohl in Herne als auch im Bundestag die rot-grüne Zusammenarbeit gestützt. In Wahlkämpfen haben wir ihn stets als fairen Konkurrenten erlebt. Trotz seiner Wahlergebnisse, die zu den besten für die SPD in Deutschland gehörten, verlor er nie seine Bodenhaftung. Insbesondere als stellvertretender Sprecher der Fraktionsarbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat er sich für Themen eingesetzt, die auch Grünen am Herzen liegen. Sein plötzlicher Tod macht uns traurig, in Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden.“