Till Engel und Pin-Lien Wang

Klavierabend im Thürmer-Saal

Statt Evgeni Bozahnov kommen Till Engel und Pin-Lien Wang.
Statt Evgeni Bozahnov kommen Till Engel und Pin-Lien Wang. Foto: M. Huppert

Bochum. Am Sonntag, 18. Oktober 2020, geben Till Engel und Pin-Lien Wang um 20 Uhr im Thürmer-Saal einen Klavierabend. Das an diesem Termin vorgesehene Konzert mit Evgeni Bozahnov wird coronabedingt auf die nächste Saison verschoben. Auf dem Programm stehen die Sonate G-Dur Hob XVI:40 von Joseph Haydn (1732-1809), Air Russe varié „Schöne Minka“ op.40 von Carl Maria von Weber (1786-1826) sowie Variations sérieuses op.54 und das Duett Andante und Allegro assai vivace op. 92 für Klavier zu vier Händen von Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847).

1951 in Basel geboren, studierte Till Engel an der Hochschule für Musik Hannover bei Prof. Bernhard Ebert (Klavier) und Prof. Heinrich Sutermeister (Komposition). 1970 erhielt er den 1. Preis für die „beste Aufnahme des Jahres“ eines jungen Künstlers im österreichisch-deutschen Austauschprogramm der TV-Sender ORF und ARD. Ein Jahr später absolvierte er das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ und gewann die Silbermedaille beim internationalen Wettbewerb in Genf.

Till Engel gastiert im Thürmer-Saal.
Till Engel gastiert im Thürmer-Saal. Foto: M. Huppert

Bei Wilhelm Kempff und Alfred Brendel setzte Till Engel seine Studien fort und erarbeitete sich schon früh ein großes und vielseitiges Repertoire, welches neben dem Schwerpunkt Wiener Klassik und Schubert (CD der letzten Sonaten 1992) bis zur zeitgenössischen Musik reicht. Konzertreisen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen führten ihn nach Nordamerika, in den vorderen Orient, durch ganz Europa und 2006 und 2007 nach China. Dabei konzertierte er auch als Solist mit renommierten Orchestern. Seit 1975 ist Till Engel Professor für das Hauptfach Klavier an der Essener Folkwang Hochschule. Außerdem erteilt er regelmäßig Meisterkurse im In- und Ausland und nimmt an Wettbewerbsjurys teil. Seit 2011 ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Deutschen Schubert-Gesellschaft.

Pin-Lien Wang wurde am 1995 in Taiwan geboren und studierte zunächst in der Spezial-Musikklasse an der Nationalen Taichung Oberschule bei Mei-Ching Lin. 2014 wechselte sie sie an die Folkwang-Universität der Künste nach Essen in die Klavierklasse Prof. Till Engel und Kai Schumacher. Sie konzertierte bereits in China, Taiwan und Deutschland und nahm an zahlreichen Klavierwettbewerben teil, bei denen sie verschiedene Auszeichnungen und Preise erringen konnte. Während ihres Studiums entwickelte Pin-Lien Wang eine besondere Affinität zur Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und wurde 2016 trotz ihres jugendlichen Alters zum internationalen Mozart-Wettbewerb in Wien zugelassen. 2018 wurde Pin-Lien Wang beim Klavierwettbewerb der Köhler-Osbahr-Stiftung ausgezeichnet, im Jahr 2019 war sie Förderpreis Klassik in Düsseldorf erfolgreich und erhielt das Deutschlandstipendium.

Oktober
18
Sonntag
Sonntag, 18. Oktober 2020, um 20 Uhr Thürmer-Saal , Friederikastraße 4 , 44789 Bochum Eintrittskarten zum Preis von 23 / erm. 18 Euro können unter Tel 0234 - 333 900 vorbestellt werden.
Autor: