Spende durch ein Benefizspiel

Westfalia-Jugend und der Verein 'bauchgefühlt' erhielten je 1.000 Euro

Bei der Spendenübergabe: Der Marketingleiter Pascal König (li.) und der Vorsitzende von bauchgefühlt e.V., Benjamin Vogel.
Bei der Spendenübergabe: Der Westfalia-Marketingleiter Pascal König (li.) und der Vorsitzende von bauchgefühlt e.V., Benjamin Vogel. Foto: KSH Pressebüro

Ende Juli (29.7.2020) fand auf der Sportanlage des SV Herne Sodingen ein Testspiel unter Covid-19 Auflagen zwischen Westfalia Herne und der U23 von Borussia Dortmund statt, bei dem auflagenbedingt nur 300 Zuschauer teilnehmen durften. Das Besondere daran war, dass kein Eintrittspreis gefordert wurde, sondern es wurde um eine Spende gebeten.

Den Erlös teilten sich die Sportjugend von Westfalia Herne und der Verein bauchgefühlt e.V., welcher sich durch gezielte Betreuung um schwerstkranke Menschen in der letzten Lebensphase kümmert. Es ist dem Verein wichtig, dass die betreuten Menschen ihr Lebensende in einem selbstbestimmten Umfeld und mit Würde verbringen. Außerdem wird es für die Schulung von ehrenamtlichen Sterbebegleiterinnen und Begleitern verwendet.

Damit kamen dann auch für jeden der beiden Begünstigten 1.000 Euro zusammen. Eine Summe, mit der sowohl bei der Jugend von Westfalia, wie auch beim Verein bauchgefühlt e.V., einiges bewegt werden kann.

Als Initiator des Spiels wurde dann durch Westfalia Herne am Sonntag (5.9.2020) beim Spiel zwischen Westfalia Herne und Victoria Clarholz die Spende in Höhe von 1.000 Euro an bauchgefühlt e.V. durch den Marketingleiter von Westfalia, Pascal König, übergeben.

Quelle: