SPD-Anfrage an Behindertenbeirat

Henryk Banski, SPD Stadtverordneter, stellt für die SPD-Fraktion folgende Anfrage zur Barrierefreiheit auf dem Cranger Kirmesplatz an die Vorsitzende des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen Bettina Szelag: „Sehr geehrte Frau Szelag, im Namen der SPD-Fraktion bitte ich Sie, die nachfolgende Anfrage in der kommenden Sitzung des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 28. November 2019 beantworten zu lassen:

Anfrage – Barrierefreiheit auf dem Cranger Kirmesplatz

In der Ausgabe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 08. August 2019 wurde ausführlich über den Kirmesbesuch eines jungen Herner Bürgers, der aufgrund eines Schlaganfalls auf einen Rollstuhl angewiesen ist, berichtet. Im Bericht wurde deutlich, dass das auf dem Kirmesplatz stellenweise vorhandene Kopfsteinpflaster eine schwer zu überwindende Barriere darstellt. Diese Einschränkung gilt nicht nur für Rollstühle, sondern gleichermaßen für Rollatoren, Kinderwagen und für alle weiteren in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen. Aus Sicht der SPD-Fraktion wäre es wünschenswert, wenn die entsprechenden Wege z.B. durch eine Asphaltschicht barrierefrei gestaltet werden könnten. Vor diesem Hintergrundgrund bittet die SPD Fraktion die Verwaltung um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Wurde in der Vergangenheit schon einmal durch die Verwaltung eine Beseitigung des Kopfsteinpflasters auf dem Cranger Kirmesplatz geprüft?
  • Wenn ja: Zu welchem Ergebnis hat die Prüfung geführt?
  • Könnte hier gegebenenfalls auch eine Teilasphaltierung in ausreichender Breite bereits das angesprochene Hindernis beheben?
  • Gibt es entsprechende Förderprogramme durch die eine derartige Umbaumaßnahme finanziell unterstützt wird?
Quelle: