halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die Schwimmhalle im Otto-Hahn-Gymnasium ist nach langer Sanierung wieder offen (Archivbild).

Brandschutztechnische Probleme sind gelöst

Schwimmhalle am OHG wieder in Betrieb

Die Schwimmhalle des Otto-Hahn Gymnasiums (OHG) wurde am Dienstag (27.2.2024) wieder in Betrieb genommen, nachdem zuvor noch letzte brandschutztechnische Probleme gelöst werden mussten.

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

Seit vier Jahren war das Schulschwimmbecken außer Betrieb und eine Freigabe wurde immer wieder verschoben. In den letzten Jahren musste auf andere Bäder ausgewichen werden. Nun ist sie endlich wieder benutzbar.

Offizielle Wiedereröffnung nach den Osterferien

Die Schule und die nutzenden Vereine hat die Stadt Herne darüber informiert, dass die Halle nun wieder zur Verfügung steht. Kurz vor der angestrebten Wiederinbetriebnahme waren noch kleine brandschutztechnische Probleme aufgetaucht. Nachdem diese schnell beseitigt werden konnten, stand einer Wiederaufnahme des Schwimmbetriebs nichts mehr im Wege. Nach den Osterferien wird die dann bereits wieder genutzte Halle in offiziell wiedereröffnet.

Die in die Jahre gekommene Halle war einer grundlegenden Sanierung unterzogen worden, in die auch Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz geflossen sind. Erneuert wurden unter anderem die Schwimmbad-, Wasser- und Lüftungstechnik. Zudem ergab sich die Notwendigkeit zu einer aufwändigen Schadstoff- und Betonsanierung, so dass die Arbeiten nicht nur länger gedauert haben, sondern auch erheblich teurer wurden als zunächst veranschlagt.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PFK Pool

Neun Millionen Euro Kosten

Die Sanierung hat letztlich rund neun Millionen Euro gekostet. Die Schwimmhalle am Otto-Hahn-Gymnasium ist kein öffentliches Schwimmbad, sondern steht ausschließlich dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung.

| Quelle: Stadt Herne