Schulische Ausbildung im Gesundheitswesen

135 Schüler ergriffen 2020 diesen Berufszweig

Im Jahr 2019 wurden 4,7 Millionen Patienten in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern vollstationär behandelt.
135 Auszubildende gab es 2020 in der schulischen Gesundheitsausbildung. Foto: Pixabay

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, absolvierten 135 Schüler im Jahr eine schulische Ausbildung in Gesundheitswesen.

Die Krankenpflegeschule in Herne besuchten 120 Auszubildende. Der Großteil der Auszubildenden waren mit einer Anzahl von 90 Personen weiblich. Lediglich 30 männliche Auszubildende seien laut IT.NRW verzeichnet worden.

15 Auszubildende besuchten eine weitere Schule für staatlich anerkannte Rettungsassistenz.

NRW-weit schlossen 27.690 Schüler eine Ausbildung ab

NRW-weit absolvierten nach Angaben von IT.NRW 27.690 Schüler eine Ausbildung im Bereich Pflege, 6.220 in einem Beruf der Vorsorge oder Rehabilitation, 2.750 im Bereich der medizinischen oder pharmazeutischen Assistenzberufe und 1.550 in sonstigen Gesundheitsberufen.

Weiter hin teilt IT.NRW mit, dass im Bereich der Pflege im Ausbildungsjahr 2019/20 insgesamt 9.925 Schüler ihre Ausbildung mit der staatlichen Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen haben.

4.355 von ihnen erlangten einen Abschluss in der Altenpflege, 3.755 in der Krankenpflege, 490 in der Altenpflegehilfe, 595 in der Kinderkrankenpflege, 595 in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz und 135 von ihnen erreichten einen Hebammen- bzw. Entbindungspflegerabschluss.

An den nordrhein-westfälischen Schulen des Gesundheitswesens unterrichteten im Oktober 2020 insgesamt 10.000 Lehrkräfte; 6.070 davon waren Frauen. Zwei Drittel (66,3 Prozent) aller Lehrkräfte waren nebenberuflich tätig.

Autor: