Rotten Summer 2019

Rottstr5 Theater Bochum spielt durch

Kristine Peters und Tim-Fabian Hoffmann.
Kristine Peters und Tim-Fabian Hoffmann. Foto: Rabia Caliskan

Auch mit neuer Leitung, Oliver Paolo Thomas ist nun alleiniger Intendant, nachdem Hans Dreher innerhalb Bochums weiter südlich gezogen ist und die Leitung des Prinzregent-Theaters übernommen hat, spielt das Rottstr5 Theater am Rande des Bochumer Bermuda-Dreiecks ohne Ferienpause durch. Im Gegenteil: der Rotten Summer 2019 wartet sogar mit einer Premiere auf, die Adaption von Stephen Kings Horrorroman Misery geht am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. August 2019, erstmals über die Bühne des nach wie vor renommiertesten Off-Theaters im Revier.

'Maria Stuart' an der Rottstraße 5.
'Maria Stuart' an der Rottstraße 5. Foto: Ole-Kristian Heyer

So wird unter den Glückaufbahn-Bögen an der Rottstraße 5 am Samstag und Sonntag,10. und 11. August 2019, Remo Philipps Adaption und Inszenierung Frankenstein nach Mary Shelly gegeben mit dem engagierten Nachwuchs-Ensemble Young'n Rotten. Am Donnerstag, 15. August, steht Lukas Vogelsang wieder auf der Bühne mit seinem schier umwerfenden, von Hans Dreher eingerichteten Solo Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990 nach Miriam und Ezra Elia. Der Schauspielschüler am Salzburger Mozarteum überzeugte zuletzt in den Herner Flottmannhallen in Frank Hörners Theater Kohlenpott-Inszenierung Besuch aus Tralien von Martin Baltscheid.

Die Berliner Schauspielerin und Tänzerin Greta Ipfelkofer, die einst uunter anderem bei Angela Winkler lernte, die in Berlin geborene, aber im Ruhrgebiet aufgewachsene Sina Ebell und der Folkwang-Schauspielschüler und aktuelle Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, Leon Rüttinger, sind wieder am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August 2019, in Ariane Kareevs Fassung und Inszenierung des Klassikers Maria Stuart von Friedrich Schiller zu sehen.

Mit Kristine Peters und Tim-Fabian Hoffmann spielen zwei frühere Ensemblemitglieder des Schauspielhauses Bochum an der Seite des in Danzig geborenen und in Dortmund aufgewachsenen Otto-Falckenberg-Absolventen Matthias Zera in George Orwells 1984, adaptiert und inszeniert von Oliver Paolo Thomas, der die literarische Vorlage aus dem Jahr 1949 in die Gegenwart transponiert hat. Wieder auf dem Spielplan am Samstag und Sonntag, 24. und 25. August 2019.

Vorstellungsbeginn ist stets um 19:30 Uhr, Kassenöffnung um 19 Uhr. Die Karten kosten 14 / ermäßigt 7 Euro und können hier oder hier Tel 0163 – 76 150 71 vorbestellt werden.

Autor: