'Reichsstraße wird zum Problem für Lkw'

CDU-Bezirksfraktion Eickel

Jascha Hoppe - Schüler Union.
Jascha Hoppe, CDU-Bezirksfraktionsvorsitzender. Foto: Privat

Die CDU-Bezirksfraktion Eickel hat am 28. Oktober in der Sitzung der Bezirksvertretung Eickel eine Anfrage zur Befahrbarkeit der Reichsstraße für LKWs eingebracht. Hierbei war neben der Fahrbahnbreite auch besonders die Fahrbahnhöhe ein Thema.

Die Reichsstraße ist durch ihren besonders baumreichen Mittelstreifen bekannt. Zuletzt wurde jedoch vermehrt durch Bürger festgestellt, dass diese Bäume auch ein Hindernis darstellen. Die Bäume ragen teilweise stark über beide Fahrbahnen, dadurch ist es für Fahrzeuge auch weit unter vier Metern unmöglich, die Straße zu nutzen. Die Folge ist, dass Lkw teilweise durch die Straße zurücksetzen müssen.

Die Verwaltung hat auf die Hinweise der CDU-Bezirksfraktion direkt reagiert und warnt nun mit Straßenschildern auf die über die Fahrbahn ragenden Bäume hin. Eine detaillierte Prüfung, auch hinsichtlich einer befahrbaren Gesamthöhe der Straße, steht noch aus.

Die Bezirksfraktion schlägt als Folge der teilweise unmöglichen Befahrbarkeit vor, die Durchfahrt für Fahrzeuge durch die Reichsstraße zu verbieten, sofern sie die bis dahin ermittelte Gesamthöhe überschreiten.

„Ich freue mich, dass wir durch Hinweise der Anwohner in kürzester Zeit ein Einschreiten der Stadt erwirken konnten. Die Bäume auf der Reichsstraße sind wichtig für den Charakter der Straße und müssen dann auch Vorrang vor dem Schwerlastverkehr haben,“ so Jascha Hoppe, CDU-Bezirksfraktionsvorsitzender.

Quelle: