Preis des Vestischen Künstlerbundes

Feld, Wald und Wiese

Blühstreifen im Stadtgarten an der Schaeferstraße in Herne (NW), am Mittwoch (08.07.2020).
Feld, Wald und Wiese - ein Thema beim Künstlerbund (Symbolbild). Foto: Stefan Kuhn

Der Preis des Vestischen Künstlerbundes 2020 ist mit 1.500 Euro dotiert und wird seit 23 Jahren während der Jahresausstellung des Vestischen Künstlerbundes vergeben. In diesem Jahr hab en sich insgesamt 220 NRW-Künstler um eine Teilnahme an „Feld, Wald und Wiese“ beworben. In der Ausstellung werden davon 31 Positionen zu sehen sein. Die Ausstellung wird am Samstag, 31. Oktober 2020, im Kutscherhaus Recklinghausen, eröffnet. An diesem Abend wird auch der Preisträger bekannt gegeben.

Eine Dokumentation der Preisverleihung sowie eine Einführung in die Ausstellung bietet der Künstlerbund während der gesamten Dauer per Video an.

Künstler aus ganz Nordrhein-Westfalen können sich um eine Beteiligung an der Ausstellung mit Arbeiten aus allen Sparten der Bildenden Kunst bewerben, müssen sich aber alle mit dem jeweils vorgegebenen Thema – in diesem Jahr „Feld, Wald und Wiese“ – auseinandersetzen. Eine Vor-Jury entscheidet über die Teilnahme an der Ausstellung, und eine Jury aus externen Kunsthistorikern, jeweils einem Vertreter des Sponsors und des VKB-Vorstandes sowie dem Preisträger des vorherigen Jahres wählt den Preisträger aus.

Die beteiligten Künstler

Jochem Ahmann, Havin Al-Sindy, Daniela Baumann, Johanna K. Becker, Marcel Bleeck, Norbert Bücker, Peter Caspary, Gaby Dahl, Christian Diehl, Petra Füth, Martin Gensheimer, Björn Hansen, Sylvie Hauptvogel, Karin Heyltjes, Ilse Hilpert, Ulrich Höller, Thomas Klegin, Andrea Küster, Heidi Meier, Klaus Noculak, Christian Paulsen, Gerhard Reinert, Werner Ryschawy, Andreas Rzadkowski, Matthias Schamp, Malte Schürmann, Peter Thomas, Doris Tsangaris, Ferdinand Ullrich, Nancy E. Watt und Diane Welke.

Der Vestische Künstlerbund

Dem Bund gehören 45 Künstler, die in Nordrhein-Westfalen geboren oder tätig sind, an. Seine Anfänge gehen auf den Beginn der 50er Jahre zurück, als sich Künstler aus der Region in enger Anlehnung an die Recklinghäuser Kunsthalle zum Vestischen Künstlerbund zusammenschlossen – nicht um gemeinsam eine bestimmte Kunstrichtung zu verfolgen, sondern um sich gegenseitig auszutauschen, zu inspirieren und voranzutreiben und die Bildenden Kunst im öffentlichen Leben des Vestes Recklinghausen fest zu verankern.

Dem fühlt sich der Künstlerbund bis heute verpflichtet. Vor zwei Jahren hat sich der ursprünglich nur für Künstlerinnen und Künstler, die im Kreis Recklinghausen geboren oder tätig sind, zugängliche Künstlerbund geöffnet. Seitdem können ihm Künstlerinnen und Künstler aus ganz NRW beitreten.

Oktober
31
Samstag
Samstag, 31. Oktober 2020, von 18 bis 22 Uhr Kutscherhaus , Willy-Brandt-Park 5 , 45657 Recklinghausen Die Finissage mit Katalogvorstellung findet statt am Sonntag, 29. November 2020, um 15 Uhr. Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 15-18 Uhr geöffnet.

Weitere Termine:

  • Sonntag, 29. November 2020, um 15 Uhr
Quelle: