Palliativ-Arbeit feiert Doppel-Jubiläum

EvK Herne.
EvK Herne. Foto: Carola Quickels

Das Jahr 2017 steht für die Palliativstation am Evangelischen Krankenhaus Herne und dem Ambulanten Hospiz- und Palliativdienst (AHPD) ganz im Zeichen eines: Doppel-Jubiläums 25 Jahre Station und 20 Jahre AHPD. Beide Jubilare haben sich gemeinsam ein umfangreiches Programm überlegt, um ihre Arbeit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Die Feierlichkeiten beginnen mit einem öffentlichen Festgottesdienst am Freitag, 3. März 2017, 17 Uhr in der Lutherkirche, Herne-Süd. Offiziell wird es dann um 18.30 Uhr , bei der nicht-öffentlichen Festveranstaltung in den Flottmannhallen.

Heinrich und Erika Scholz, Annegret Müller (AHPD), Walter Tschirch (Palliativ-Förderverein).
Heinrich und Erika Scholz, Annegret Müller (AHPD), Walter Tschirch (Palliativ-Förderverein). Foto: EvK

Eines der Highlights ist am Samstag, 1. April 2017, 19 Uhr, das Benefizkonzert der Jazzformation „Echoes of Swing“. Das Konzert richtet sich an alle Freunde des Jazz und an alle Menschen, die die Palliativarbeit unterstützen möchten. Karten für die Veranstaltung im Kulturzentrum Herne sind unter anderem im Verwaltungssekretariat des EvK Herne zu bekommen. Der Erlös des Konzertes kommt komplett der Palliativarbeit zugute.

Um die Entwicklung und Zukunftsaussichten der Palliativversorgung geht es am Samstag, 8. April, 10 Uhr, beim Herner Palliativtag 2017 im Archäologiemuseum. Für die Fachveranstaltung, die sich an haupt- und ehrenamtlich in der Palliativarbeit Beschäftigte richtet, wurde mit Prof. Dr. Andreas Heller, Universität Klagenfurt/Wien, einer der europaweit renommiertesten Experten auf dem Gebiet Palliative Care gewonnen werden. Weiteres zentrales Thema ist die Entwicklung des Ehrenamtes in der Hospiz- und Palliativarbeit sowie ein Update zur Behandlung der schweren Luftnot.

Pflege im Hospiz.
Pflege im Hospiz. Foto: Wolfgang Quickels

Eine Annäherung an das Thema Tod und Sterben von der künstlerischen Seite bietet der Freitag, 12. Mai, 18 Uhr. In der Reihe Kunst & Kultur im Krankenhaus werden bis September im EvK Herne, Wiescherstraße 24, Arbeiten der jungen Künstlerin Tabea Borchert zu sehen sein, die mit Hilfe unterschiedlicher Ausdrucks- und Darstellungsformen ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Sterben und Tod verarbeitet hat. Die offizielle Eröffnung findet um 18 Uhr im Ausstellungsbereich des EvK Herne statt.

Der Samstag, 14. Oktober, ist schließlich der offizielle Welthospiztag des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV). Dieses Datum nutzen sowohl die Palliativstation als auch der AHPD, um die Station im EvK Herne, die Räumlichkeiten des Dienstes an der Bahnhofstraße 137 sowie die entsprechenden Angebote und die damit verbundenen Gesichter zu präsentieren.

Quelle: