Online geht es endlich weiter

Herner Akamedie für Selbsthilfe und Bürgerengagement

Der Programmflyer der Herner Akademie für Selbsthilfe und Bürgerengagement im Jahr 2021.
Der Programmflyer der Herner Akademie für Selbsthilfe und Bürgerengagement im Jahr 2021. Foto: Screenshot/Stadt Herne

Die Herner Akademie für Selbsthilfe und Bürgerengagement, kurz „Herner Akademie“, ist eine gemeinsame Initiative des Ehrenamtsbüros der Stadt Herne und des Bürger-Selbsthilfe-Zentrums (BÜZ). Nachdem ihm vergangenen Jahr fast alle Präsenzveranstaltungen pandemiebedingt abgesagt werden mussten, geht es nun online weiter, teilte die Stadt am Dienstag (30.3.2021) mit. Beate Tschöke (Ehrenamtsbüro) und Karola Mono (BüZ) stellten den neuen Flyer vor.

„Im April starten wir mit Ehrenamt 4.0, ein herausforderndes Thema“: Beate Tschöke ist überzeugt, dass es viele Aktive aus Ehrenamt und Selbsthilfe ansprechen wird. „Die durch Corona beschleunigte Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft grundlegend und diese Entwicklung macht auch vor dem ehrenamtlichen Engagement nicht halt.“ Welche Chancen bietet die Digitalisierung für das Ehrenamt? Dieser Frage gehen verschiedene Akteure aus dem Ehrenamt und der Selbsthilfe am Dienstag, 20. April 2021, von 16 bis 17:30 Uhr (Anmeldung bis 12. April 2021) in einer Online-Diskussion nach. Es moderiert Armin Kurpanik.

Menschen erleben die „Corona-Zeit“ sehr unterschiedlich. Viele empfinden eine größere Unsicherheit und stärkere Belastung in ihrem Alltag. Sie klagen über mehr Stress im Arbeitsleben und/oder leiden unter sozialer Isolation. „Es geht darum, wie wir unser Gleichgewicht finden, uns stärken und mit den Belastungen besser umgehen können“, so Karola Mono. „Es geht um die Frage: wie fördern wir unsere Resilienz?“

In ihrem Online-Referat erläutert Stephanie Herrmann (Betriebswirtin B.A. und Wirtschaftspsychologin M.Sc.) am Mittwoch, 5. Mai 2021, von 17 bis 19 Uhr (Anmeldung bis 27. April 2021) zunächst theoretische Grundlagen der Stressentstehung und Arbeitsbelastung und vermittelt anschließend Techniken und Übungen zur Achtsamkeit und Entspannung, die die Teilnehmenden einfach in ihren Alltag integrieren können. Unter dem Motto „Gemeinsam gegen einsam“ gibt es abschließend zahlreiche Ideen und Tipps für soziale Interaktion auch in schwierigen Tagen.

Das Halbjahresprogramm ist da.
Die Herner Akamedie für Selbsthilfe und Bürgerengagement verlegt ihr Angebot in die digitale Welt. Foto: Stadt Herne

„Im letzten Jahr musste die Präsenz-Veranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung leider abgesagt werden. Es ist wichtig und gut, dass wir diese nun auch online anbieten können“, so Karola Mono. Nun ist sie für Dienstag, 18. Mai 2021, 16 bis 18 Uhr (Anmeldung bis 11. Mai 2021) terminiert.

Zum Inhalt: Eine schwere Erkrankung oder ein plötzlicher Unfall können Menschen jeden Alters treffen und dazu führen, dass wir von heute auf morgen nicht mehr über uns selbst entscheiden und unseren Willen äußern können. Umso wichtiger ist die Aufklärung darüber, welche Vorsorgemöglichkeiten es gibt, um in einem solchen Fall die eigenen Angelegenheiten und Wünsche sicher vertreten zu wissen. Alexander Ottmann und Hartwig Trinn beraten zum Thema und beantworten die Fragen der Teilnehmenden.

Weitere Informationen im Flyer „Herner Akademie“, der ab April auch wieder in den städtischen Verwaltungsstellen, dem Herner und Wanner Rathaus, den Bürgerlokalen und vielen weiteren Beratungsstellen ausliegt sowie online unter www.buez-herne.de und www.herne.de/Rathaus/Buergerbeteiligung/Ehrenamtsbuero. Alle drei Online-Veranstaltungen sind kostenfrei, die Teilnahme ist jedoch begrenzt. Die Anmeldedaten gilt es zu beachten. Den Link zu den Veranstaltungen und weitere Informationen gibt es nach der Anmeldung: Tel 02323/ 16-17 16 oder per E-Mail unter ehrenamt@herne.de.

April
20
Dienstag
Dienstag, 20. April 2021, von 16 bis 17:30 Uhr Anmeldungen (Stichtage im Text) unter oder Tel 02323 161716.

Weitere Termine:

  • Mittwoch, 05. Mai 2021, von 17 bis 19 Uhr
  • Dienstag, 18. Mai 2021, von 16 bis 18 Uhr
Quelle: