Mondritter unterstützen weitere Schüler

Seepferdchen-Projekt an Robert-Brauner-Schule

Mitglieder der Mondritter, des DLRG W-E und Lehrer der Robert-Brauner-Schule freuen sich über den Kooperationsvertrag-Seepferdchen.
Mitglieder der Mondritter, des DLRG W-E und zwei Lehrerinnen der Robert-Brauner-Schule freuen sich über den Kooperationsvertrag zum Seepferdchen. Foto: Carola Quickels

Die Mondritterschaft Wanne-Eickel hat die Zehn vollgemacht: Am Dienstag (3.3.2020) wurde die zehnte Partnerschaft mit einer Schule für das Projekt Seepferdchen für alle Schulkinder unterzeichnet. Dieses Mal war es die Robert-Brauner-Schule, eine städtische Förderschule mit dem Schwerpunkt auf geistige Entwicklung an der Bergstraße. Das Projekt läuft in Kooperation mit der DLRG Ortsgruppe Wanne-Eickel, die den Kindern das Schwimmen beibringen.

Die stellvertretende Schulleiterin, Jaqueline Storz, zeigte sich über die Partnerschaft erfreut: „Das ist eine tolle Sache, gerade weil Schüler mit Förderbedarf gerne schwimmen und im Wasser sind.“ Da sie noch nicht so lange in Herne sei, sei sie überrascht von der Hilfsbereitschaft von Personen wie den Mondrittern.

Die Stellvertretende Schulleiterin Jaqueline Storz Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Wanne-Eickel e.V.
Die Stellvertretende Schulleiterin, Jaqueline Storz, unterzeichnet die See-Pferdchen-Vereinbarung mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) der Ortsgruppe Wanne-Eickel. Foto: Carola Quickels

Zustandegekommen ist der Kontakt über die Integrationshelferin der Schule, Kim Gottwald. Sie ist selbst bei der DLRG in Wanne und ist spezialisiert darauf, Kindern mit Beeinträchtigungen im Wasser anzulernen. Lehrerin Jennifer Miertz, die unter anderem Sport unterrichtet, bezeichnete das Projekt als schönes Angebot für die Schüler: „Vor allem am Nachmittag in der Freizeit ist es meist schwierig, Inklusionsangebote zu finden“, weiß Miertz.

Dank der Kostenübernahme der Mondritter steht jedoch bald den Schülern der Robert-Brauner-Schule das freiwillige Angebot des Schwimmen Lernens offen. 90 Kinder hat die Schule, rund die Hälfte, schätzt Jennifer Miertz, seien davon Nichtschwimmer. Erste interessierte Eltern hätten sich bereits gemeldet, ergänzte Jaqueline Storz. „Die Kinder sind langsamer in ihrer Entwicklung und brauchen besondere Aufmerksamkeit beim Schwimmen", so die stellvertretende Leiterin.

"Sport ist barrierefrei und verbindet alle Kinder, egal ob mit oder ohne speziellen Förderbedarf", findet Ursel Müller, Vorsitzende der DLRG Wanne-Eickel. Einmal pro Woche soll bald der Schwimmkursus starten, in Gruppen zwischen zwölf und 15 Kindern. Dabei ist die Dauer nicht festgelegt. Geübt wird, bis alle Schüler die wollen, ihr Seepferdchen besitzen. „Eine pauschale Zeit kann man nicht nennen. Das kann Wochen, aber auch ein oder zwei Jahre dauern“, erläutert Uwe Mohns von der DLRG-Ortsgruppe. „Es können aber auch gelernte Schwimmer zu uns kommen und sich beispielsweise als Rettungsschwimmer weiterbilden“, so Mohns weiter.

Ursel Müller, Vorsitzende der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Wanne-Eickel e.V.
Ursel Müller, Vorsitzende der DLRG in Wanne-Eickel, erläutert im Gespräch die Vorteile vom Schwimmen. Foto: Carola Quickels

Mondritter Horst Schröder, besser bekannt als Graf Hotte, bekräftigte das Engagement seiner Truppe nochmals: „Wir unterstützen so eine professionelle Sache gern, um Kindern das Schwimmen zu ermöglichen.“ Insgesamt hat die Mondritterschaft nach Angaben von Schröder schon Kindern zu 1.200 Seepferdchen verholfen, allein knapp über 300 im vergangenen Jahr 2019.

Autor: