Kinderarmut ist eine Schande

Polit-Talk mit Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Linksfraktion

Daniel Kleibömer.
Daniel Kleibömer. Foto: Patrick Mammen

Die Partei Die.Linke Herne lädt am Mittwoch, 15. März 2020, um 16 Uhr zu einer Gesprächsrunde mit Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion zum Thema Kinderarmut. Die Veranstaltung findet an der Bahnhofstraße 7b (vor dem City Center) statt.

Für die meisten Deutschen verbindet sich der Armutsbegriff mit Schreckensbildern aus der sogenannten Dritten Welt. Versteht man unter „Armut“ jedoch nicht nur absolutes Elend, sondern auch soziale Ungleichheit, strukturelle Benachteiligung und länger dauernde Ausgrenzung, existiert (Kinder-)Armut in der reichen Bundesrepublik genauso wie in Mosambik, Bangladesch und Burkina Faso. Kinderarmut wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus und führt zu vielfältigen Benachteiligungen, Belastungen oder Beeinträchtigungen im Wohn-, Bildungs-, Ausbildungs-, Gesundheits- und Freizeitbereich.

Die Folgen sind eklatant: Armut hat auf Kinder aus armen Familien gesundheitliche Auswirkungen. Sie haben häufig weniger Zugang zu Sport als Gleichaltrige, da sie sich die Kosten für einen Fußballverein oder ähnliches nicht leisten können. Da gesunde und frische Lebensmittel oft teurer sind, müssen Betroffene häufig stattdessen zu günstigeren, ungesunden Lebensmitteln greifen. Kinder, die von Armut betroffen sind, haben überproportional einen niedrigeren Schulabschluss und damit verbunden später Probleme auf dem Arbeitsmarkt.

Was sind die Gründe für Kinderarmut? Welche Maßnahmen zur Verringerung und Vermeidung von Kinderarmut müssen ergriffen werden? Darüber diskutieren Linken-Oberbürgermeisterkandidat Daniel Kleibömer und die linke RVR-Abgeordnete Fatma Karacakurtoglu mit Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im deutschen Bundestag.

Quelle: