Kanal-Baustelle Grimberger Feld / Unser Fritz

Zyweck (SPD) spricht mit Wasser- und Schifffahrtsamt

Der Rhein-Herne-Kanal oberhalb der Schleuse in Wanne, am Dienstag (23.07.2019).
Am Rhein–Herne–Kanal Höhe Grimberger Feld / Unser Fritz verärgere die Anwohner im Grimberger Feld. (Symbolbild) Foto: Stefan Kuhn

Am Rhein–Herne–Kanal Höhe Grimberger Feld / Unser Fritz wurden vor einigen Wochen Reparaturarbeiten aufgenommen. Die Baustelle wurde vom Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg beauftragt und ist aktuell mehrere hundert Meter lang. Die Baustelle ist für Rad-und Fußverkehr nur durch eine weiträumige Umleitung zu umgehen, da eine Verlagerung auf die andere Kanalseite nicht möglich ist. Diese Umleitung führt u.a. auch über die Wiedehopfstraße, die wiederum als Zubringer zur Deponie fungiert. Die Baustelle ist bis zum Ende des Jahres angesetzt und beeinträchtigt neben dem Freizeitverkehr zudem die Anwohner Grimberger Feld und den Zulauf zum Biergarten „Oskar am Kanal“

Aktuell ist festzustellen, dass insbesondere am Wochenende die Baustelle illegal geöffnet wird und die Rad- und Fußgänger ungeschützt die Baustelle betreten, beziehungsweise die mehreren hundert Meter Baustelle überqueren. Bei gutem Wetter mit bis zu 100 Menschen pro Stunde.

Nun hat das Wasser- und Schifffahrtsamt auf Nachfrage informiert, dass es Probleme bei der Umsetzung gibt und die Baustelle nun für Wochen eingestellt wird. Baumaschinen und Arbeiter werden erst einmal abgezogen. Dies hat zur Folge, dass die Probleme in den Sommerwochen zunehmen werden. Die Anwohner im Grimberger Feld sind sehr verärgert, da der Zugang zum Kanal nicht möglich ist. Zudem werden die Umleitungshinweise ignoriert und Radfahrer verfahren sich im Grimberger Feld.

Der SPD-Stadtverordnete Michael Zyweck nimmt sich diesem Problem an und wird sich am Donnerstag, 17. Juni 2021, ab 10 Uhr mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt vor Ort treffen und diese Problematik zu besprechen.

Quelle: