Junge (15) mit Softair am Bahnhof unterwegs

Nicht auf Personen gezielt, Polizei stellte ihn und sicherte die Pistole

Das Gebäude vom Herner Bahnhof.
Am Herner Bahnhof war ein 15-Jähriger mit einer Softair-Waffe unterwegs (Symbolbild). Foto: Marcel Gruteser

Mit einer täuschend echt aussehenden Pistole im Hosenbund war ein 15-Jähriger am Dienstagabend (13.7.2021) im Bereich des Herner Bahnhofs unterwegs, teilte die Polizei am Mittwoch (14.7.2021). Kräfte der Bereitschaftspolizei stellten ihn und sicherten seine Softair-Waffe.

Laut Zeugenangaben zog der junge Herner die Pistole gegen 18.50 Uhr aus seinem Hosenbund und richtete den Lauf auf den Boden. Auf Menschen zielte er demnach nicht. Passanten wurden darauf aufmerksam und riefen den Polizeinotruf „110“. Beamte der Bereitschaftspolizei trafen den 15-Jährigen wenig später an. Die Waffe stellte sich als Druckluft-Pistole heraus. Die Polizisten stellten sie sicher.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Nach Abschluss der Überprüfungen übergaben die Beamten den jungen Herner seinen Erziehungsberechtigten. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die Polizei informiert dazu: Softair-Waffen mit einer Leistung von 0,5 Joule und mehr unterliegen dem Waffengesetz. Erwerb und Besitz sind ausschließlich volljährigen Personen vorbehalten; für das Führen (nicht zugriffs- oder schussbereit) und Schießen ist der Besitz eines Waffenscheins und einer Schießerlaubnis erforderlich. Weitere Informationen zum Thema gibt es im aktuellen Waffenkalender: https://polizei.nrw/sites/default/files/2020-08/Waffenkalender_2020_Druck.pdf

Quelle: