halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Johannes Chudziak, ehemaliger Sozialdezernent der Stadt und zuletzt Sozialdezernent beim LWL, ist am Dienstag (7.5.2024) im Alter von 46 Jahren verstorben.

Ex-Sozialdezernent der Stadt wurde nur 46 Jahre alt

Johannes Chudziak verstorben

Der ehemalige Sozial- und Gesundheitsdezernent der Stadt, Johannes Chudziak, ist am Dienstag (7.5.2024) im Alter von 46 Jahren in Münster verstorben. Chudziak war erst im Dezember 2022 verabschiedet worden (halloherne berichtete) und seit Januar 2023 als Sozialdezernent beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) tätig.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda wird sich nach Auskunft von Stadtsprecher Christoph Hüsken erst mit einem Kondolenzschreiben an Chudziaks Familie wenden, bevor ein öffentliches Statement zum Tod kommt, heißt es auf halloherne-Nachfrage.

Elf Jahre vor dem Tod als Beigeordneter

„Johannes Chudziak ist auf den Tag genau elf Jahre vor seinem Tod, am 7. Mai 2013, erstmals zum Beigeordneten der Stadt gewählt worden“, teilt Hüsken mit. Im April 2021 wurde er wiedergewählt (halloherne berichtete), ausnahmsweise durch Haupt- und Personalausschuss. Das habe damit zu tun gehabt, da zu der damaligen pandemischen Corona-Lage die Zuständigkeiten vom Rat auf den Haupt- und Personalausschuss delegiert worden waren.

Während seiner Amtszeit hatte Chudziak unter anderem mit zwei Flüchtlingskrisen (2015 zum großen Teil aus Syrien und Afghanistan, 2022 aus der Ukraine durch den russischen Angriffskrieg) und der Corona-Pandemie (ab März 2020) große gesellschaftliche Themen zu meistern.

LWL trauert um liebenswerten Kollegen

Der LWL trauert ebenfalls um seinen Sozialdezernenten. „Wir sind erschüttert über den Tod unseres ebenso liebenswerten wie kompetenten Kollegen“, so Dr. Georg Lunemann, der Direktor des LWL. Chudziak habe nach kurzer Zeit als LWL-Sozialdezernent bereits starke Akzente gesetzt. „Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und den drei Kindern.“

Nach dem Jurastudium in Osnabrück arbeitete Chudziak zunächst als Rechtsanwalt. Er war bereits von 2007 bis 2013 in unterschiedlichen Funktionen beim LWL, bevor er zur Stadt Herne wechselte. Beim LWL war er für den finanziell größten Bereich, die Behindertenhilfe mit dem LWL-Inklusionsamt Soziale Teilhabe und dem LWL-Inklusionsamt Arbeit, sowie für das LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht zuständig.

„Wir verlieren mit ihm einen lebensfrohen und humorvollen Kollegen“, betont Lunemann. Seine Kollegen beim LWL seien über seinen viel zu frühen Tod zutiefst geschockt.

Anzeige: DRK 2024 1

Zur Todesursache von Chudziak wurden keine Angaben gemacht.

| Autor: Marcel Gruteser
Stellenanzeigen: Jobs in Herne