halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Auch in diesem Jahr wird die Werkschau der Jugendwerkstatt wieder in der vhs im Haus am Grünen Ring präsentiert: Der Titel lautet

Werke der jungen Künstler spielen mit Größenverhältnissen

JKS lädt zur neuen Ausstellung

Glücklich steht Fenja Veuhoff vor ihrem Werk. Sie hat aus Pappmaché, Holz, Metall und Draht einen täuschend echt aussehenden Kaktus für die Werkschau der Jugendwerkstatt der Jugendkunstschule Herne (JKS) kreiert, die am Mittwoch, 8. Mai 2024, um 12 Uhr eröffnet wird. „Ich bin stolz auf meine Arbeit. Damit er so echt aussieht, habe ich die Kaktee mit der Nähmaschine verarbeitet“, berichtet die junge Frau im Gespräch mit halloherne.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Präsentiert werden Bilder, Skulpturen und Objekte

Fenja Veuhoff hat viele Zeit in Ihre Kaktee gesteckt.

Die Ausstellung der Jugendwerkstatt der JKS mit den Werkbereichen „Druck und Gestaltung“, „Bildnerei (Holz, Stein und Metall)“ sowie „Raum- und Textilgestaltung“ widmet sich in diesem Jahr dem Thema 'Kleingroß', wobei die jungen Künstler mit Größenverhältnissen spielen.

Präsentiert werden Bilder, Skulpturen und Objekte, die die Teilnehmer der Jugendwerkstatt unter der Anleitung der Werkpädagogen geschaffen haben. Die Ausstellung wurde mit Exponaten aus Pappmaché, Holz, Metall, Stein, Stoff oder auch Draht kreiert. Bis zum 5. Juli 2024 ist die Ausstellung in der vhs im Haus am Grünen Ring, Wilhelmstraße 37, zu sehen.

Werkschau hat lange Tradition

Für die Ausstellung haben die Künstler auch Bücher zu Bilderahmen umfunktioniert.

Seit fast 30 Jahren werden die Werke der jungen Künstler in der vhs präsentiert. „Es ist fast schon eine Tradition. Wir sehen anhand der großartigen Werke, wie die Jugendlichen über sich hinaus gewachsen sind“, berichtet Natalie Dilekli, Programmbereichsleiterin von der vhs Herne.

So sieht es auch Birte Grüning, pädagogische Mitarbeiterin der JKS: „Wir möchten die Jugendlichen stärken und ihnen zeigen, dass in jedem von ihnen ein noch unentdecktes Talent schlummert. Die Arbeiten sind alle so großartig geworden. Die Jugendlichen können stolz auf sich sein.“

Die Jugendlichen haben viel Fleiß und Arbeit hineingesteckt

Zwei der stolzen Künstler sind Rafael und Alexandra. Sie haben beide an einem Mobile mitgearbeitet. An diesem Mobile hängen an Seilen zu Vierecken geformte Spielkarten herunter. „Wir wollten mit optischen Täuschungen spielen. Damit alles perfekt wurde, mussten wir ganz schön lange daran werkeln“, schildert der 16-jährige Rafael im Gespräch mit halloherne.

Der 17-jährigen Alexandra hat auch die Arbeit mit Ton Spaß gemacht. „Wir haben so kleine Miniaturen erstellt. Außerdem haben wir Bücher als Bilderrahmen genutzt und sie mit Tonfiguren gefüllt", sagt Alexandra.

Alexandra (l.) und Rafael stehen vor ihren Mobile mit Spielkarten.

Hohes Maß an Kreativität

Neben viele Arbeitsstunden und Geduld, steckt auch ein hohes Maß an Kreativität in den einzelnen Werken. Der 18-jährige Jan-Luca hat sich beispielsweise für seine gemalten Bilder von den 60er-Jahren inspirieren lassen und dafür kräftig Farben gemischt. „Gerade beim Ausmalen konnte ich richtig abschalten“, verrät der 18-Jährige gegenüber halloherne.

Anzeige: DRK 2024 1

Die Jugendlichen haben viel Herzblut in ihre Werke gesteckt. Wer sich davon selbst ein Bild machen will, sollte sich auf zur vhs im Haus am Grünen Ring machen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Sie kann während den Öffnungszeiten der vhs besucht werden. Interessierte können die Bilder käuflich erwerben oder nach Rücksprache mit der JKS auch eine Ausstellung der Bilder anfragen.

Die Werkschau der Jugendwerkstatt 2024 kann in der vhs im Haus am Grünen Ring besichtigt werden
Mai
8
Mittwoch
Mittwoch, 8. Mai, um 12 Uhr bis Freitag, 5. Juli 2024 VHS im Haus am Grünen Ring , Wilhelmstraße 37 , 44649 Herne
| Autor: Julia Blesgen
Stellenanzeigen: Jobs in Herne