Investitionen für gute Kultur

Die Grünen.
Die Grünen. Foto: halloherne

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Landschafts Verband Westfalen Lippe (LWL) fordern 1 Mio. Euro mehr für den Kulturhaushalt: „Ein weltoffener LWL, der Vielfalt mitdenkt, digital vorangeht und dabei die Vergangenheit nicht aus dem Blick verliert. Damit diese Leitlinien mit Leben gefüllt werden, muss schnell investiert werden“, sagt Jens Burnicki. Der kulturpolitische Sprecher der Fraktion der Grünen in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe fordert unter anderem, „die dringend benötigten Finanzmittel für das Center for Literature von je 250.000 Euro mehr für die Jahre 2020 und 2021 einzustellen, damit das exzellente Projekt sein Programm in gewohnter Qualität und mit mehr Kooperationen mit der freien Kulturszene fortführen kann. Damit eine angemessene Vergütung für die ausgezeichneten Leistungen der Künstler in den Landesorchestern erfolgt, beantragen wir auch eine Dynamisierung der Zuschüsse in Höhe der jährlichen Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst.“

Fraktionssprecherin Martina Müller ergänzt: „Wichtig für den gesamten Kulturbereich sind die von uns geforderten Investitionen von je 1 Million Euro in den Doppelhaushaltsjahren mehr für die dringend anstehenden Aufgaben in der Digitalisierung. Besonders für den Kulturbereich, für den eine starke öffentliche Wahrnehmung unerlässlich ist, stehen hier kolossale Aufgaben bevor, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. So sollen Archive digital erschlossen, Museen für die sogenannten ´Digital Natives´ attraktiviert und notwendige Schnittstellen für internationale Datenbanken geschaffen werden.“ Mit den Herausforderungen der Digitalen Transformation im LWL hat sich die Fraktion kürzlich in einem Workshop eingehend beschäftigt.

Quelle: