HZA nimmt Männer auf der Flucht fest

Illegal auf einer Baustelle

Bochum. Zwei bosnische Staatsbürger lieferten eine filmreife Vorführung, als Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Dortmund am Mittwoch (6.10.2021) die beiden Männer bei der Schwarzarbeit entdeckten. Beide liefen zunächst davon und versteckten sich - einer im Keller, der zweiter kletterte über einen Zaun und versteckte sich im Wald - doch die Beamten entdeckten beide und nahmen sie (24 und 33 Jahre) vorläufig fest.

Bei den Festgenommenen handelte es sich um zwei bosnische Staatsangehörige. Um in Deutschland einer Beschäftigung nachgehen zu können, brauchen sie einen Aufenthaltstitel, der zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigt. Doch die beiden Männer hatten nur einen bosnischen Reisepass dabei. Über einen gültigen Aufenthaltstitel für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verfügten sie nicht.

Gegen die Männer wurde nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Über ihren weiteren Verbleib entscheidet die Ausländerbehörde.

Auch der Auftraggeber der Beschuldigten muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Ihn erwarten Verfahren wegen der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und der illegalen Beschäftigung von Arbeitnehmern ohne gültige Arbeitsgenehmigung.

Quelle: