Hilfsprogramm für Privattheater

Stellungnahme

FDP-Landtagabgeordnete Thomas Nückel.
FDP-Landtagabgeordnete Thomas Nückel. Foto: Büro Nückel

Der Herner FDP-Landtagsabgeordneter und Sprecher für Kultur- und Medienpolitik Thomas Nückel nimmt zudem Hilfsprogramm für Privattheater wie folgt Stellung: „Privattheater wie zum Beispiel der Wanne-Eickeler Mondpalast, die aufgrund der Corona-bedingten Einstellung des Spielbetriebs unverschuldet in finanzielle Engpässe geraten sind, können jetzt einen Antrag auf Förderung stellen.

Die NRW Koalition stellt für die Förderung 700.000 Euro zur Verfügung. Die Unterstützung steht größeren professionellen Theatern in privater Trägerschaft mit überregionaler Relevanz zur Verfügung, die selbst produzierend tätig sind und einen durchgehenden Spielbetrieb haben. Die Förderung wird von den Bezirksregierungen verwaltet und kann bis zum 31. Juli 2020 beantragt werden.

Ursprünglich war dieser Betrag im Haushalt für strukturelle Fördermaßnahmen der kleinen aber vitalen Privattheater vorgesehen, beispielsweise im Bereich Digitalisierung und Brandschutz. Mit dem Ausbruch der Corona-Epidemie wurden diese Mittel sofort in eine Liquiditätshilfe umgewidmet.

Gerade für die Privattheater sind die Corona-bedingten Schließungen und Verluste besonders schmerzhaft, da sie fast ausschließlich auf die eigenen Einnahmen angewiesen sind. Daher haben wir Mittel aus dem Haushalt umgewidmet, die jetzt als Überbrückungshilfe für die Privattheater zur Verfügung stehen.

Das Bundeskonjunkturpaket stellt im Bereich Kultur ebenfalls vor allem Gelder für Einrichtungen zur Verfügung, die bisher nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert werden. Ich freue mich ganz besonders, dass das Programm des Landes hieran anknüpft und sich an professionell arbeitende Privattheater richtet, die sich sonst selber finanzieren, jetzt aber durch die Krise in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten sind.“

Quelle: