halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Prof. Dr. Clemens Tempfer informiert über Behandlungsmöglichkeiten bei Drangbeschwerden und Senkungsproblemen.

Patientenveranstaltung informiert

'Hilfe bei Harnverlust'

Mehr als jede zehnte Frau in Deutschland leidet an einer Schwäche und Senkung des Beckenbodens, die häufig mit einer Inkontinenz verbunden ist. Die Betroffenen leben oft mit unkontrolliertem Harnverlust, Schmerzen im Unterbauch oder auch häufigem Harndrang. Diese Erkrankungen und ihre Symptome können die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränken – sie sind aber heilbar.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Prof. Dr. Clemens Tempfer, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Marien Hospital und sein Team, werden während der Patientinnenveranstaltung „Hilfe bei Harnverlust“ am 21. September 2023 über die Behandlungsmöglichkeiten informieren.

Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter und damit nimmt auch die Bedeutung urogynäkologischer Erkrankungen bei Frauen, wie Blasenfunktionsstörungen und Beckenbodensenkungen, zu. Daher bildet die Urogynäkologie einen wichtigen Schwerpunkt in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Marien Hospital Herne. Um Betroffenen von urogynäkologischen Erkrankungen Linderung zu verschaffen, gibt es unterschiedliche nicht-operative und operative Behandlungsmöglichkeiten. Ein Vortrag behandelt zum Beispiel die Hormontherapie bei Inkontinenz.

Anzeige: CDU Europawahl 2024

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 21. September 2023, um 17 Uhr, in den Hörsälen 1 – 3 im Marien Hospital Herne statt. Interessierte können sich bis zum 19. September online hier anmelden.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Donnerstag, 21. September 2023, um 17 Uhr
| Quelle: St. Elisabeth Gruppe
Stellenanzeigen: Jobs in Herne