Herner pinkelt in Dortmund

Ein 29-jähriger Mann aus Herne uriniert am Samstag (11.5.2019) in die U-Bahn-Station am Dortmunder Hauptbahnhof. Daraufhin sprachen Mitarbeiter der Dortmunder Stadtwerke (DSW 21) ein Hausverbot gegen den 29-Jährigen aus. Als sie den Mann aus Herne jedoch kurz darauf erneut im Tunnel antrafen und auf sein Verbot hinwiesen, soll dieser einen 59-jährigen Mitarbeiter mit Bier übergossen und anschließend mehrfach mit einer Dose auf den Kopf geschlagen haben. Dabei erlitt der Wittener eine blutende Kopfwunde. Eine alarmierte Streife nahm den 29-Jährigen vorläufig fest und brachte ihn zur Wache der Bundespolizei.

Dort verhielt sich der Mann ebenfalls aggressiv und versuchte auf einen Beamten einzutreten. Gegen den 29-jährigen Mann wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch eingeleitet. Der verletzte 59-Jährige musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 29-Jährige in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Quelle: