Herner mit Drogen erwischt

Widerstand gegen Bundespolizei

Dortmund. Aufgrund eines Hinweises kontrollierten Bundespolizisten am Donnerstag (7.102021, 21:30 Uhr) einen 20-jährigen Herner im Dortmunder Hauptbahnhof, der angeblich Drogen verkaufen wollte. Bei der Kontrolle versuchte der junge Mann eine geringe Menge Betäubungsmittel vor den Beamten zu verbergen, wurde zunehmend aggressiv und leistete Widerstand.

Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich der guineische Staatsangehörige vehement, den unbekannten Gegenstand preiszugeben und auszuhändigen.

Daraufhin verbrachten die Einsatzkräfte den jungen Mann zur Wache der Bundespolizei. Damit war die Person jedoch nicht einverstanden, sperrte sich und leistete weiter Widerstand gegen die Beamten. Die Bundespolizisten stellten zwei Konsumeinheiten Marihuana sicher.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Quelle: