halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Volle Unterstützung für halloherne beim 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel: (v.li.) Teammitglied Fabian May und der halloherne-Fanclub mit Toni Celentano, Jana Celentano und Laura Celentano.

Das halloherne-Team schrammt mit Fanclub knapp am Finalticket vorbei

GG Open: Teilnahmerekord bei Quali Nr. 3

Schade! Das halloherne-Team ist beim dritten Qualiturnier der „GG Open“ im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023) knapp am Finalticket, welches die besten vier Mannschaften erhalten, vorbeigeschrammt. Im Viertelfinale unterlag das Zweierteam um Fabian May und Redakteur Marcel Gruteser im "Best of 3"-Modus 1:2 und 1:4.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Die Veranstalter verzeichneten mit 17 Teams (angemeldet waren 24 plus zwei in Reserve) einen neuen Teilnahmerekord und punkteten mit einem starken Techniksetting in der Sporthalle. Die Szenerie sah vier beleuchtete „Zocker-Spots“ vor, der große Platz wurde so ausgenutzt, da an jeder Insel nur zwei Tische samt Konsole für die jeweiligen Teams standen. Ein Beamer projizierte das Livebild auf eine große Leinwand.

'Profi-Zocker' vor Ort

Für lautstarke Unterstützung sorgten zwei Fanclubs. Mit Eleftherios „Lefti“ Ilias war ein „Profi-Zocker“ als Gast vor Ort. Der Herner geht in der Virtuellen Bundesliga für Werder Bremen auf Tore- und Punktejagd. Er moderierte und beantwortete Fragen und gab hilfreiche Tipps.

Gespräch mit einem besonderen Gast: (v.li.) Eleftherios

Auch wenn es am Ende nicht zum Finalticket in den Flottmannhallen (halloherne berichtete) reichte, steigerte sich das halloherne-Team im Vergleich zum Auftritt beim zweiten Qualiturnier im H2Ö (halloherne berichtete). In einer Vierergruppe kam es nach einem 5:1-Sieg sowie einer 1:5-Niederlage zum Showdown um Platz zwei. Hier siegten May und Gruteser nach einem 0:1-Rückstand noch deutlich mit 4:1. Damit war die Teilnahme am zweiten Turniertag gebucht.

Lautstarke Unterstützung von der Tribüne

Das angesprochene letzte Gruppenspiel war wohl auch das mit der größten und lautesten Unterstützung. Der „FC Bonsai 13“ bestand aus zwei Spielern vom DSC Wanne-Eickel Handball und die Männer hatten einige ihrer Teamkollegen zum Anfeuern in ihre Heimspiel-Halle mitgebracht. Sie lieferten sich mit dem halloherne-Fanclub ein Duell, wer am besten unterstützen kann. Nebenbei ging es auch um einen 50 Euro Kinogutschein, den die Veranstalter im Vorfeld versprochen hatten - diesen erhielt übrigens der halloherne-Fanclub.

1 /  8
Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023).

Foto:  Julia Blesgen

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023). Im Bild (v.li.) Eleftherios "Lefti" Ilias, Spieler der Virtuellen Bundesliga aus Herne und die Moderatoren Dennis Kazakis und Dogan Özdogan.

Foto:  Julia Blesgen

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023).

Foto:  Julia Blesgen

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023). Am Tisch auf der hinteren Seite das halloherne-Team mit (v.li.) Marcel Gruteser und Fabian May.

Foto:  Julia Blesgen

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023).

Foto:  Marcel Gruteser

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023).

Foto:  Marcel Gruteser

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023). Im Bild (v.li.) Fabian May und der halloherne-Fanclub mit Toni Celentano, Jana Celentano und Laura Celentano.

Foto:  Marcel Gruteser

Das 3. Qualiturnier der GG Open im Sportpark Eickel am Donnerstag (12.10.2023) und Freitag (13.10.2023).

Foto:  Marcel Gruteser

In passenden weißen Shirts mit einem Fußball und den Namen der Teammitglieder drauf waren Papa Toni Celentano, Mutter Jana und Tochter Laura erschienen. Sie kennen den Stadtverordneten der Grünen, Fabian May, seit seiner Kandidatur zur Landtagswahl, seitdem verbindet sie eine Freundschaft, regelmäßige Besuche gehören dazu.

Setting wie in einer Gaming-Arena

„Wenn wir etwas machen, dann richtig“, stellt Jana Celentano direkt klar. Ihre Tochter ergänzt: „Obwohl wir keine Fußballfans sind, sind wir gerne hier. An der Konsole spiele ich schon mal, aber keine Fußballspiele.“ Sie lobt die Atmosphäre und das gedimmte Licht in der Halle. „Es sieht aus, wie in einer großen Gaming-Arena, die man von Livestreams kennt.“

Konzentriert gingen die Akteure zu Werke.

Laura betont: „Es ist gut, dass überhaupt mal so ein Event ausgetragen wird. Ich würde auch gerne mal mitspielen, aber dann nur zum Beispiel Mario Kart oder Super Smash Bros.“ Das werden die Veranstalter sicherlich in ihre Überlegungen für das Jahr 2024 mit aufnehmen. Bis dahin wird erstmal Fußball an der Playstation 5 gespielt. Übrigens nun schon der Nachfolger von FIFA 23, der sich nun EA Sports FC 24 nennt bzw. nennen muss, weil der Entwickler die Namensrechte vom Fußballweltverband verloren hat.

Besucher aus der Politik

Ob das einem der politischen Besucher aufgefallen ist? Fraglich. Zumindest aber erfreulich, dass mit Bezirksbürgermeister Adi Plickert (SPD), dem Herner CDU-Parteichef und Fraktionsvorsitzenden Christoph Bußmann sowie seinem Parteikollegen Björn Wohlgefahrt ein paar Politiker den Weg nach Eickel fanden. Die Grünen waren mit Fabian May ja sowieso vertreten. Die Dezernentin für den Bereich Kinder-Jugend-Familie, Stephanie Jordan, schaute ebenfalls vorbei und überzeugte sich von einer gelungenen Veranstaltung.

Das sahen die Verantwortlichen ähnlich. „Am ersten Tag hat alles bis auf ein paar kleinere technische Schwierigkeiten gut funktioniert. Wir haben hier mal ein neues Setup mit Licht ausprobiert, das bedeutet aber auch längere Kabelwege und sowas. 16 Teams hatten wir uns gewünscht, schön, dass es noch eins mehr geworden ist“, bilanzierte Mike Lautenschläger, der sich wie gewohnt um die Anmeldung sowie die Eintragung der Ergebnisse kümmerte.

Gaming-Hub kommt gut an

Dogan „DieserDogan“ Özdogan, einer der Moderatoren, war im halloherne-Gespräch ebenso vollkommen zufrieden: „Wir verzeichnen in mehreren Punkten eine massive Steigerung im Vergleich zum vergangenen Event. Die Technik ist besser, es sind mehr Teams dabei, das Leistungsniveau ist gestiegen und die Organisation und das Entertainment hat sich verbessert.“ So lieferte ein „Gaming-Hub“ beispielsweise Abwechslung mit anderen Konsolenspielen. Özdogan hätte sich lediglich ein paar mehr Zuschauer gewünscht.

Der zweite Moderator, Dennis „DerHermes“ Kazakis, bestätigt die positiven Erlebnisse gegenüber halloherne: „Wir blicken auf ein Event in einer nie dagewesenen Dimension zurück. Wir konnten den Platz mit großer Veranstaltungstechnik samt verschiedenen Lichteffekten, Ton und Bühnen nutzen“, sagt der operative Projektleiter. „Der Gaming-Hub wurde auch super angenommen, so haben manche ein eigenes Turnier mit 'Magic the Gathering' abgehalten. Mich freut es, dass viele Leute in diesem partizipativ angelegten Projekt dabei mitmachen. Ein Danke geht auch an alle, die beim Ablauf mitgeholfen haben.“

Anzeige: DRK 2024 1

Die Gewinner und Quali-Turnier Nr. 4

Bleiben noch die Teams zu nennen, die das Finalticket buchen konnten: „Abunousnouggat“ gewann das Turnier im Sportpark Eickel. Die weiteren qualifizierten Teams sind „FC Türkos“, „Zizou und Lerne“ sowie "Ak 63 kaan". Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Das nächste Turnier startet am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. November 2023, in der Akademie Mont-Cenis in Sodingen. Die Anmeldung ist offen und über www.ggopen.de möglich, die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Das halloherne-Team wird aller Voraussicht nach daran auch wieder teilnehmen.

Im Viertelfinale: Am Tisch auf der hinteren Seite das halloherne-Team mit (v.li.) Marcel Gruteser und Fabian May.
| Autor: Marcel Gruteser
Stellenanzeigen: Jobs in Herne