Gestaffelte Schulöffnungszeiten

Grüne Fraktion zu Überlegungen der Stadtspitze

Jörg Höhfeld.
Jörg Höhfeld. Foto: halloherne

Die Grüne Fraktion im Herner Rat nimmt wie folgt Stellung zu den Überlegungen, die Schulanfangszeiten nach den Herbstferien zu entzerren. Jörg Höhfeld, schulpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion:

„Die Sorge von Oberbürgermeister Dudda vor neuen Corona Fällen beim Schulstart ist berechtigt. Ein Konzept des Landes fehlt bis jetzt. Allerdings könnte auch die Stadt Herne etwas tun: Die kommunalen Spitzenverbände empfehlen gestaffelte Schulanfangszeiten. Damit es in Bussen und Bahnen bei Schulanfang nicht zu Gedränge kommt, sollte über solche gestaffelten Schulanfangszeiten nachgedacht werden. Schon jetzt sind Anfangszeiten zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr möglich. Die Stadt sollte schnellstens mit den Schulen und den Verkehrsbetrieben überlegen, welche Möglichkeiten es für unsere Stadt gibt. Kritik am Land ist richtig, eigene Maßnahmen sind wichtig.

Wir begrüßen die Ankündigung des Oberbürgermeisters, über unterschiedliche Schulanfangszeiten nachzudenken. Wir bedauern allerdings, dass Dr. Dudda jetzt erst moniert, dass morgens 7000 Schüler zeitgleich in Bussen zu ihren Schulen fahren. Die Grüne Fraktion hatte bereits am 31 .Juli 2020 gestaffelte Anfangszeiten ins Gespräch gebracht. Seitdem sind über zwei Monate vergangen, in denen die Stadt hätte tätig werden können. Aber: besser spät als nie.“

Quelle: