Gelebte Solidarität im Corona-Alltag

Müllwerker sind immer unterwegs

Der Wagen 7053 freut sich über ein geklebtes Danke schön in Börnig.
Der Wagen 7053 freut sich über ein geklebtes Danke schön in Börnig. Foto: Entsorgung Herne

Abfallentsorgung ist eine wichtige Dienstleistung für den Gesundheitsschutz und die Hygiene. Für Entsorgung Herne hat die Aufrechterhaltung der Kernaufgaben mit einer ausreichenden Anzahl von Mitarbeitenden oberste Priorität. Ebenso wichtig ist es, durch bestimmte Maßnahmen, wie die Reduzierung persönlicher Kontakte, die Gesundheit der Beschäftigten und der Bürger zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Deshalb sind Kundencenter und Wertstoffhof für den Publikumsverkehr geschlossen.

Viele Dienstleistungen sind per E-Mail oder telefonisch abrufbar, doch die Leerung der Mülltonnen kann nur vor Ort erfolgen. Müllwerker können nicht im Home-Office arbeiten. Sie sind jeden Tag draußen in ihren Revieren, um die Abfallentsorgung sicherzustellen. Durch umsichtiges Verhalten können alle dazu beitragen, dass ihre Arbeit ohne Verzögerung verlaufen kann.

Besonnenes Parken

Anwohner sind aufgerufen, ihre Autos so zu parken, dass die Müllwerker keine unnötig langen Wege vom Standplatz der Abfallbehälter bis zu den Entsorgungsfahrzeugen zurücklegen müssen. So lassen sich Verzögerungen vermeiden.

Müll später entsorgen

Abfälle, die gefahrlos gelagert werden können, z. B. Papier und Pappe oder alte Möbel und Gebrauchsgegenstände, können einige Zeit von der Entsorgung zurückgestellt werden. Durch ein solches planvolles Handeln werden die Beschäftigten von Entsorgung Herne entlastet und können ihre Kräfte bündeln, um die Kernaufgaben der Abfallentsorgung wahrzunehmen.

Lagerung von Schadstoffen

Auch mindergefährliche Schadstoffe wie Lackfarben, Frost-schutzmittel und Nagellackentferner können gefahrlos gelagert werden. Nach jetzigem Stand der Planung wird das Schadstoffmobil der AGR am Dienstag, 28. April 2020,im Stadtgebiet unterwegs sein. Der Fahrplan kann hier nachgelesen werden. Falls die Tour des Schadstoffmobils aufgrund neuerer Entwicklungen abgesagt oder verschoben werden muss, wird Entsorgung Herne darüber informieren.

Appell von Horst Tschöke

Horst Tschöke, Vorstand von Entsorgung Herne, wendet sich mit einem Appell an die Herner Bürger: „Unterstützen Sie bitte meine Kollegen, die in dieser Krisenzeit täglich vor Ort alles tun, damit die Entsorgung der Abfälle weiterhin gut funktioniert. Wenn es Ihnen irgend möglich ist, nehmen Sie den Vollservice bei Rest-und Biotonnen vorrübergehend nicht in Anspruch. Sie helfen den Müllwerkern bei ihrer Arbeit, wenn Sie Ihre Abfallbehälter rechtzeitig zur Abholung um 6:30 Uhr am Straßenrand zur Abfuhr bereitstellen“

Anerkennung und Wertschätzung

Die Männer in Orange gehören zum täglichen Straßenbild. Sie machen ihren Job: unseren Dreck weg. Manchmal nerven sie ein bisschen, wenn der Müllwagen die Straße blockiert, obwohl man es gerade so eilig hat. In diesen Tagen kann man eine Veränderung beobachten. Viele Menschen nicken ihnen anerkennend zu, loben ihren Einsatz in der Zeit der Krise. Die Müllwerker und die Teams der Straßenreinigung machen einen guten Job. Sie tun es gerne. Jetzt erst recht.

Quelle: