Geldpreise für zwei Herner Schulen

'SpardaSpendenWahl' zeichnete Josefschule und RS Strünkede aus

Symbolbild Geld Finanzen.
Für zwei Herner Schulen gab es Geldgewinne von der Sparda Bank West (Symbolbild). Foto: Pixabay

400.000 Euro für 200 Gewinnerschulen – damit endete die neunte SpardaSpendenWahl. Unter dem Motto „Gemeinsam digital wachsen und lernen“ hat der Wettbewerb in diesem Jahr gleich mehrere Rekorde aufgestellt, teilte die Sparda Bank West am Freitag (11.6.2021) mit.

Mit 581 Bewerbungen von Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Sparda-Bank West gab es mehr Teilnehmer als je zuvor. Gleichzeitig haben sich über 600.000 Menschen an der Wahl beteiligt und exakt 901.365 Stimmen abgegeben – damit hat auch die Aufmerksamkeit für den Wettbewerb weiter zugelegt.

So auch in Herne: Unter den 200 Gewinnerschulen befinden sich auch zwei Schulen aus Herne. Die Josefschule erhielt 1.000 Euro (Kategorie: Kleine Schule) und die Realschule Strünkede gewann 2.000 Euro (Kategorie: Mittelgroße Schule).

„Die herausragende Resonanz zeigt: Wir haben ein hoch aktuelles Thema aufgegriffen. Die Schulen haben großen Bedarf, sich digital besser aufzustellen und es gibt viele Menschen, die dieses Anliegen unterstützen“, erklärt Swidbert Obermüller, Regionalmarktleiter der Sparda-Bank West.

Gemeinschaftsgefühl stärken

Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr mit Blick auf das gesamte Geschäftsgebiet der Sparda-Bank West relativ gleichmäßig auf alle Kategorien verteilt. Dabei nutzten die Bewerber die Wahl auch, um in Zeiten des Distanzunterrichtes ihr virtuelles Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

„Wir gratulieren nicht nur den Schulen aus Herne, sondern allen 200 Gewinnern herzlich. Außerdem bedanken wir uns ausdrücklich bei den anderen Bewerbern und denen, die sich so engagiert an der Wahl beteiligt haben“, erklärt Swidbert Obermüller. Das Miteinander für die Schulen sei ganz im Sinne der genossenschaftlichen Philosophie der Sparda-Bank West, so Obermüller.

Quelle: