'Gegen den Strom' im VHS-Filmforum

Darstellerin Halldóra Geirharðsdóttir überzeugt in einer starken Doppelrolle als kompromisslose Umweltaktivistin und deren Zwillingsschwester.
Darstellerin Halldóra Geirharðsdóttir überzeugt in einer starken Doppelrolle als kompromisslose Umweltaktivistin und deren Zwillingsschwester. Foto: Kino.de

Der Film Gegen den Strom von Regisseur Benedikt Erlingsson wurde bei seinem Festivallauf im Jahr 2018 als scharfzüngiges Drama mit politischen Untertönen gelobt. Nun wird er im VHS-Filmforum in der Filmwelt Herne gezeigt: am Sonntag, 15., am Montag, 16. und am Mittwoch, 18. September 2019.

Zum Inhalt: Die gutherzige 50-jährige Isländerin Halla (Halldóra Geirharðsdóttir) macht von außen einen eher unscheinbaren Eindruck. Doch neben ihrem Beruf als Chorleiterin ist Halla eine radikale Umweltaktivistin, die unter dem Decknamen The Woman of the Mountain mit Vandalismus und Industriesabotage gegen einen Aluminiumhersteller vorgeht, der ihr Land zerstört. In den Medien wird Halla als Gefahr für die hart arbeitende Bevölkerung dargestellt. Mit ihren Sabotageakten ist Halla so erfolgreich, dass sie die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem Großinvestor auf Eis legen kann.

Gleichzeitig befindet sie sich im Konflikt mit ihrer Zwillingsschwester Ása (ebenfalls Halldóra Geirharðsdóttir), einer Yoga-Lehrerin, die von Gewalt nichts hält. Dann bekommt Halla eine unerwartete Nachricht: Vor langer Zeit hatte sie einen Adoptionsantrag gestellt. Nun wurde ihr das Sorgerecht für ein Waisenkind aus der Ukraine bewilligt.

September
15
Sonntag
Sonntag, 15. September 2019, um 11 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Der Eintritt kostet 5 Euro; freie Platzwahl im Saal. Der Film läuft 101 Minuten. Infos unter Tel 0 23 23 / 14 77 70.

Weitere Termine:

  • Montag, 16. September 2019, um 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 18. September 2019, um 20:15 Uhr
Quelle: