halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz.

Gedenkstunde am Shoah-Mahnmal

Bei der Gedenkveranstaltung am Freitag, 27. Januar 2023, ab 12 Uhr, erinnert die Stadt Herne an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Gedenkstunde beginnt im Kulturzentrum und wird am Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz beendet. Alle Bürger sind dazu eingeladen.

Anzeige: Zeitschenker 2023

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Daher gedenkt die Stadt Herne im Januar aller Opfer des Nationalsozialismus. Seit 1996 ist der 27. Januar der bundesweite Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

Wiederholte Schändungen des Shoah-Mahnmals in den vergangenen Jahren machten die fortwährende Aktualität des Antisemitismus und die wichtige Erinnerungsarbeit umso deutlicher. Gerade die jungen Menschen müssen hierin eingebunden werden. Bei der Gedenkveranstaltung werden Schüler*innen des Otto-Hahn- Gymnasiums und Mitarbeiter*innen der Integrationsagentur ZIVA (Zusammen für Integration und Vielfalt, gegen Antisemitismus) der jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen unterschiedliche Beiträge präsentieren.

Zum Abschluss werden am Shoah-Mahnmal Gebete gesprochen. Es tragen vor: Aaron Naor (Jüdische Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen), Superintendentin Claudia Reifenberger (Evangelischer Kirchenkreis Herne), Dechant Ludger Plümpe (Katholisches Dekanat Emschertal) und Tuncay Nazik (Islamische Gemeinde Röhlinghausen).

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Freitag, 27. Januar 2023, um 12 Uhr
| Autor: Stadt Herne