Gedenkstunde am Shoah-Mahnmal

Erneuter Anschlag auf das Shoah-Mahnmal.
Das Shoah-Mahnmal. Foto: Stefan Kuhn

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Am Sonntag, 27. Januar 2019, wird in Herne an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Die Gedenkveranstaltung findet am Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz statt. „Seit Januar 2010 trägt das zentrale Mahnmal vor dem Kulturzentrum die Namen aller 400 bekannten jüdischen Opfer aus unserer Stadt. Neben den ganz persönlichen Erinnerungsorten im Stadtbild wurde es geschaffen, um nicht zu vergessen. Daher wollen wir auch in Zukunft dort zusammenkommen, um an die Menschen aus Herne und Wanne-Eickel zu erinnern“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Das Stadtoberhaupt lädt alle Bürger zu der öffentlichen Gedenkstunde ein. Beginn ist am Montag, 28. Januar 2019, um 13 Uhr am zentralen Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz. Die jüdischen und christlichen Gebete werden gesprochen von Aaron Naor (Jüdische Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen), Superintendenten Reiner Rimkus (Ev. Kirchenkreis Herne) und Dechanten Norbert-Johannes Walter (Kath. Dekanat Emschertal). Musikalisch wird die Gedenkstunde von der Musikschule Herne umrahmt.

Januar
28
Montag
Montag, 28. Januar 2019, um 13 Uhr Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz , Willi-Pohlmann-Platz , 44623 Herne
Quelle: