'Gaia – Sane again?'

Sabeth Dannenberg in den Flottmannhallen

Sabeth Dannenberg gastiert mit „Gaia – Sane again?“ am 14. und 15. Januar 2022 in den Herner Flottmannhallen.
Sabeth Dannenberg gastiert mit „Gaia – Sane again?“ am 14. und 15. Januar 2022 in den Herner Flottmannhallen. Foto: Physical Monkey

„Die Natur ist ein Ereignis, das nie zu Ende geht“ sagt Merlin Sheldrake, berühmter Biologe und Spezialist für verwobenes Leben. Sabeth Dannenberg, die mit ihrem Solo „Camourflage“ im Mai 2019 in den Herner Flottmannhallen begeisterte, spürt in „Gaia – Sane again?“ ebenfalls der Mutter Erde und ihren verborgenen Spektakeln nach. Inspiriert von der geheimnisvollen Welt der unterirdischen Pilznetzwerke, begibt sich die Essener Künstlerin des Jahrgangs 1991 auf die Suche nach dem besseren Morgen, nach der wachsenden Harmonie.

Der vier bis sechs Meter hohe Chinesische Mast ist für Sabeth Dannenberg Spielpartner, Requisit und Bühnenbild zugleich.
Der vier bis sechs Meter hohe Chinesische Mast ist für Sabeth Dannenberg Spielpartner, Requisit und Bühnenbild zugleich. Foto: Physical Monkey

Das Publikum wird mitgenommen auf eine überschießend-experimentelle Reise. Verführt mit vertikalen Choreographien am immerhin vier bis sechs Meter hohen Chinesischen Mast, den Sabeth Dannenberg schon seit geraumer Zeit als Spielpartner, Requisit und Bühnenbild nutzt. „Gaia – Sane again?“ zieht in den „Magic Mushroom“- Bann der greifbaren Weltgenesung. Der psychedelisch-groteske Trip zwischen utopischen Zukunftsentwürfen, nüchternen Aussichten, selbstbeschwörenden Optimierungsversuchen, irren Weltrettungsfantasien – und ganz großem Augenzwinkern ist im Mai 2021 während einer Ruhrfestspiel-Residenz im Theaterzelt auf dem Grünen Hügel Recklinghausens entstanden und am 5. November 2021 im Münsteraner Theater im Pumpenhaus uraufgeführt worden.

Nun gastiert die so unterhaltsame wie wild wuchernde Melange aus Physical Theatre und Neuem Circus, die theatralische Mittel mit circensischer Akrobatik vereint, am Freitag, 14. Januar 2022, und Samstag, 15. Januar 2022, jeweils um 19:30 Uhr beim Kooperationspartner Flottmannhallen Herne. Willkommen im Labor für Utopische Imagination: In ihrem experimentellen Narrativ stellt Sabeth Dannenberg Fragen wie: Wo wollen wir hin, wie geht das, haben wir das Zeug dazu? In uns? In den Anderen? In der Natur? Und das mit Tanz und Bewegung, vertikalen Choreografien, ausdrucksstarken Bildern sowie eingestreuten Texten.

Corona

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell über die geltenden Regelungen. Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung stehen die kulturellen Einrichtungen ausschließlich geimpften oder genesenen Personen („2G-Regel“) offen. Insofern muss beim Besuch einer Veranstaltung der Flottmann-Hallen der jeweilige Immunisierungsnachweis und ein amtliches Ausweispapier vorgezeigt werden. mehr Info

Karten für diese einstündige kaleidoskopische Reise ins Morgen der Weltgenesung kosten im Vorverkauf 15, ermäßigt 10 Euro, Kids bis 17 Jahren 5 Euro (zzgl. Gebühren), an der Abendkasse 20, ermäßigt 15 und Kids bis 17 Jahren 8 Euro. Sie sind im Vorverkauf erhältlich in allen Ticketshops mit Anbindung an das System ProTicket (z.B. Stadtmarketing Herne) oder online unter proticket.de, wobei bei Online-Bestellungen weitere Buchungsgebühren anfallen. Kartenbestellungen zum Abendkassenpreis per Mail an: flottmannhallen@herne.de

Januar
14
Freitag
Freitag, 14. Januar 2022, um 19:30 Uhr Flottmann Hallen Herne , Straße des Bohrhammers 5 , 44625 Herne

Weitere Termine:

  • Samstag, 15. Januar 2022, um 19:30 Uhr
Autor: