Fest zum Start der Ruhrfestspiele

Von Menschen aus der Region für Menschen aus der Region

Eröffnung der Ruhrfestspiele am ersten Mai am Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.
Eröffnung der Ruhrfestspiele am 1.Mai in Recklinghausen. Foto: André Chrost

Recklinghausen. Am Mittwoch, 1. Mai 2019, starten die Ruhrfestspiele traditionell mit einem großen Kulturvolksfest rund um den Grünen Hügel in Recklinghausen. Alljährlich lockt an diesem besonderen Feiertag ein buntes, abwechslungsreiches und familienfreundliches Programm sicherlich erneut zehntausende Besucher aus der ganzen Region an – mit Musik, Akrobatik, Straßentheater, Spiel und vielen Mitmach-Aktionen im Stadtgarten hinter dem Festspielhaus. Los geht es am Tag der Arbeit wie immer mit der Mai- Kundgebung des Deutschen Gewerkschafts Bundes. Die Maireden halten Michael Mertens, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei NRW, und die SPD-Parteivorsitzende Andrea Nahles.

Eröffnung der Ruhrfestspiele am ersten Mai am Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.
Eröffnung der Ruhrfestspiele am 1.Mai in Recklinghausen. Foto: André Chrost

Mit Kultur, Politik, Unterhaltung und Diskussion geht es weiter: Das Erlebnisland der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist auch wieder mit dabei. Ihr abwechslungsreiches Programm aktiviert nicht nur Kinder, sondern auch deren Eltern. Auch das Ruhrfestspielhaus öffnet mit Programm im Großen Haus und im kleinsten Winkel. Spannende Dialoge und hitzige Debatten finden am neuen Ort, der Bar 42, statt. Hier wird dazu durchaus Partei ergriffen. Auch das Ruhrfestspielhaus öffnet mit Programm im Großen Haus und im kleinsten Winkel. Spannende Dialoge und hitzige Debatten finden an unserem neuen Ort, der Bar42 statt. Hier wird dazu durchaus Partei ergriffen!.

Um13:15 und 15:30 Uhr treten Nathalie Miravette und Laurent Cirade als Duel opus 3 zum musikalischen Duell zwischen Cello und Flügel im Festspielzelt an. Das Publikum wird Zeuge eines Kampfes in Klassik, Jazz und Rock. Chef im Ring ist allerdings der Humor. Um 14:30 Uhr gastiert das meisterhafte Ensemble Flamenco Art Ruhr, Es entführt das Publikum in die sinnliche Welt einer virtuosen Flamenco-Show. Um 16.45 Uhr heißt es Ohne Worte! bei Art 62: Der gehörlose Tänzer Dodzi Dougban sowie der Tanz- und Akrobatikkünstler Thomas Kunfira spielen auf unterhaltsame Weise mit dem Thema nonverbale Kommunikation und Gebärdensprache. Die Show verbindet die beiden Talente der erfahrenen Tänzer, die über HipHop, Breakdance und Artistik hinaus reichen. Politisches Kabarett dann um 17.30 Uhr mit HG Butzko: Echt jetzt! Der Mensch lebt nur im „Hier und Jetzt“. Wissenschaftler sind sich aber einig: Hantiert der Mensch am Smartphone oder Tablet, ist er in dem Moment im Zewa, also im Wisch und Weg. Eine komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit.

Im Großen Haus beginnt um 13:30 und um 15 Uhr das inzwischen zwölfte Patenschaftskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen, des Jugendsinfonieorchsters der Stadt Recklinghausen und der Jungen Vestsinfoniker mit Werken u. a. von Richard Strauss, Georg Friedrich Händel, Johann Strauss, Andrew Lloyd Webber und der Münchener Freiheit unter dem Motto „Salut d’Amour“. Um 17.15 Uhr heißt es „View on Europe“: Nicht weniger als zwölf europäische Länder durchstreift der Pianst Andreas Mühlen auf seiner musikalischen Reise durch unseren Kontinent. Dabei durchmisst das Programm drei Jahrhunderte europäischer Kultur- und Musikgeschichte. Neben berühmten Komponisten wie Händel und Beethoven sind auch unbekanntere Namen zu entdecken, etwa Casella aus Italien und Moór aus Ungarn. Europa ist hier mal ohne nationale und zeitliche Grenzen zu genießen. Stattdessen schillert ein Kaleidoskop unterschiedlichster Charakterstücke.

Musik gibt’s selbstverständlich auch wieder open air: Neun Bands aus dem Kreis Recklinghausen spielen auf der Musikbühne des Sparkassen-Clubraums um den Gesamtsieg im Wettbewerb der Sparkasse Vest Recklinghausen. Auch in diesem Jahr verspricht dies ein spannendes Finale vor großem Publikum. Bei bester Verpflegung mit internationalen Spezialitäten genießen Groß und Klein die einmalige Atmosphäre des größten Kulturfestes dieser Art in NRW. Achtung: für die genannten Veranstaltungen im Großen Haus und im Festspielzelt müssen – für kleines Geld – vorab Karten erworben werden. -mehrInfo.

Mai
1
Mittwoch
Mittwoch, 01. Mai 2019, um 12 Uhr Ruhrfestspielhaus , Otto-Burrmeister-Allee 1 , 45657 Recklinghausen Umsonst und auch draußen.
Autor: