Fahrt in die Lutherstadt Eisleben

Freistraßentor in Eisleben.
Freistraßentor in Eisleben. Foto: Livia Leichner

Im 29. Jahr der Städtepartnerschaft zwischen Herne und Eisleben bietet die Sektion Eisleben des Partnerschaftsvereins Herne wieder eine Bürgerfahrt in die Lutherstadt Eisleben an. Die Reise findet in der Zeit von Donnerstag bis Sonntag, 19.-22. September 2019, statt. Die Hinfahrt erfolgt über Bad Harzburg in den Südharz und das Mansfelder Land. Auf der Rückfahrt gibt es einen Zwischenstopp in Worbis/Thüringen.

In Eisleben sind Kontakte und Gespräche mit Eisleber Bürgern geplant. Natürlich stehen auch die Sehenswürdigkeiten in Eisleben auf dem Programm, denn trotz ihrer historischen Bedeutung ist die Lutherstadt Eisleben immer noch relativ unbekannt. Ihr berühmtester Sohn ist wohl Martin Luther, der dort geboren und getauft wurde, seine letzte Predigt hielt und dort starb. Da während der Fahrt in Eisleben die Kleine Wiese stattfindet, mit einem Bauernmarkt und dem hoffentlich stattfindenden Ballontreffen, steht natürlich auch dort ein Besuch auf dem Programm.

Knappenbrunnen in Eisleben.
Knappenbrunnen in Eisleben. Foto: Livia Leichner

Die Kosten für diese 4-tägige Fahrt betragen 290 Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 55 Euro. Im Preis enthalten sind die Busfahrt, 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Graf von Mansfeld, direkt am Marktplatz, 3 Mittag- oder Abendessen sowie alle anfallenden Kosten für Führungen und Eintrittsgelder. Anmeldungen sind ab sofort beim Sektionsleiter Erich Leichner unter Tel 02323 / 491999 möglich. Der Anmeldeschluss ist Mittwoch, 31. Juli 2019.

Quelle: