Erlebnistag und Eröffnung Wertstoffhof

Plakat zum Erlebnistag.
Erlebnistag am Wertstoffhof. Foto: Entsorgung Herne

Der neue Wertstoffhof der entsorgung herne an der Südstraße (halloherne berichtete) geht mit Verzögerung an den Start. Die offizielle Eröffnung sollte im Oktober 2017 mit einem Erlebnistag stattfinden. Anhaltende Regenfälle haben die Arbeiten verzögert. Barbara Nickel von entsorgung: "Im September drohten wir hier wirklich noch im Matsch unterzugehen." Das hatte zur Folge, dass der Erlebnistag ausfiel und die offizielle Eröffnung vertagt wurden.

Für den Erlebnistag wurde jetzt ein neuer Termin gefunden: Am Sonntag, 21. Januar 2018, 10.30-17 Uhr, sind alle Herner Bürger eingeladen, das 23.000 Quadratmeter große Gelände zu erkunden.

Wertstoffhof unter Wasser.
Wertstoffhof im September 2017 unter Wasser. Foto: Entsorgung Herne

Auf einem Markt der Nachhaltigkeit werden rund 25 Aussteller zeigen, was sie sich unter dem Thema vorstellen und präsentieren dazu ihre selbstgemachten Schätze. Nickel: "Wir wollen den Menschen die Möglichkeit bieten, uns ihre Upcycling-Konzepte vorstellen. Das können Schmuckstücke aus Naturmaterialien, selbst hergestellte Seifen oder Pflegeprodukte sein oder Genähtes aus alten Stoff- oder Wollresten. Eben alles, was in den Themenbereich Nachhaltigkeit passt. Das Besondere bei uns ist, dass wir den Ausstellern Tische zur Verfügung stellen und sie keine Standgebühren zahlen müssen." Einige Plätze dafür sind noch zu vergeben. Wer noch dabei sein möchte, kann sich mit einer E-Mail hier anmelden.

Der Wertstoffhof wird gebaut.
So fing alles an: Baubeginn am Wertstoffhof. Foto: Stefan Kuhn

Zudem haben die Besucher die Möglichkeit, an unterschiedlichen Workshops teilzunehmen. Sie können aus alten Konservendosen Windlichter herstellen oder alte Schallplatten so verformen, dass daraus eine Obstschale entsteht. Aus alten Bannern können sogenannte Artbags genäht werden. Kinder haben an diesem Tag die Chance, in einem der entsorgung-Fahrzeuge mitzufahren. Kräuterpädagogin Anke Roßmannek will Wildkräuterfans begeistern und ihren Haldensalat vorstellen. Außerdem wird der original Löwenzahn-Bauwagen auf dem Gelände stehen.

Ein kleine Geheimnis hat das Organisations-Team von entsorgung in der Hinterhand: "Wir werden eine Tauschbörse anbieten", sagte Barbara Nickel im Gespräch mit halloherne. Was getauscht werden kann, das wird aber nicht verraten. Wer sich auf den Tag schon freut und es kaum erwarten kann, wie lange es noch dauert, der kann den Counter auf der Wertstoffhof-Seite beobachten.

Kurz nach dem Erlebnistag, Ende Januar 2018, werden alle Restarbeiten erledigt sein und der neue Wertstoffhof offiziell seiner Bestimmung übergeben. Ursprünglich hatte die Stadt die Kosten mit 4,8 Millionen veranschlagt, im Augenblick liegen sie bei 5,5 Millionen Euro. Der Chef der entsorgung, Horst Tschöke, ist sicher: "Durch die Verzögerung wird der Kostenrahmen nicht überschritten." -zum Programm und Anfahrt-Tipps.

Autor: