Ein einsatzreicher Sonntag

Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Herner Feuerwehr war am Sonntag (5.9.2021) gleich mehrfach im Stadtgebiet gefragt. Der erste Einsatz des Tagen kam gegen Mittag. Da rückte der Löschzug der Feuerwache 2 zu einer Wohnung in Wanne. Der Anrufer meldete eine in Brand geratenen Waschmaschine und hatte vorbildlich reagiert, indem er die Tür zum Badezimmer und auch die Tür zum Treppenraum hinter sich zugezogen hatte. Dadurch wurde sowohl der Brand, als auch die Rauchausbreitung auf das Badezimmer beschränkt. Zu beginn des Einsatzes retteten die Wehrleute einen Vogel aus der Wohnung und übergaben ihn wohlauf den Bewohnern. Unterstützt wurden die Berufsfeuerwehrleute bei diesem Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr, die kurz zuvor ihren Ausbildungsdienst beendet hatte.

Um kurz nach 17 Uhr wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Herne eine starke Rauchentwicklung aus einem Hinterhof in der Neustraße gemeldet. Bei Eintreffen des Löschzuges der Feuerwache 1 war diese noch minimal zu erkennen. Nach umfangreichen Erkundungsmaßnahmen, wurde eine Feuertonne mit brennenden Gartenabfällen als Ursache festgestellt. Durch die Feuerwehr mussten keine weiteren Maßnahmen getroffen werden, die ebenfalls alarmierte Freiwillige Feuerwehr konnte daraufhin ihren Einsatz abbrechen.

Einigen Minuten später rückte der Löschzug der Feuerwache 2 erneut aus, dieses Mal zu einem ausgelösten Heimrauchmelder. Aufmerksame Nachbarn haben das Piepen des Melders wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, die Wohnung wurde begangen und kein Auslösegrund ausgemacht.

Im Bereich des Rettungsdienstes war ebenfalls ein überdurchschnittlich hohes Einsatzaufkommen zu verzeichnen. Im Zeitraum von 8-20 Uhr wurden bereits über 50 Einsätze unterschiedlicher Schweregrade abgearbeitet.

Quelle: