Dorn-Gelände: CDU lädt zur Ortsbegehung

Geplante Fortschritte Thema am 25. Juni 2020

Das Gelände des Schraubenherstellers Knipping-Dorn ist für 1,56 Millionen Euro versteigert worden.
Das Gelände des ehemaligen Schraubenherstellers Dorn an der Eschstraße. Foto: Arne Pöhnert

Die geplanten Fortschritte auf dem Dorn-Gelände stehen im Mittelpunkt einer CDU-Ortsbegehung in Herne-Mitte am Donnerstag, 25. Juni 2020, um 17:30 Uhr. Die CDU-Fraktionen im Ausschuss für Planung- und Stadtentwicklung, im Ausschuss für Umweltschutz und in der Bezirksvertretung Herne-Mitte wollen neue Infos einholen.

Gemeinsam mit dem zuständigen Architekten werden sich die Kommunalpolitiker erneut über den aktuellen Sachstand informieren. „Das spannende Bauprojekt – welches leider zeitweise auf Eis lag – steht schon lange im Fokus der Herner CDU-Fraktion“, erinnert die Stadtverordnete Barbara Merten.

Die verkommene Brachfläche des Geländes der früheren Schraubenfabrik Dorn liefert seit Jahren viele Gründe zum Ärgernis der Anwohner. Der geplante Baubeginn eines Mehrfamilienhauses auf dem Areal durch den Investor hat sich in der Vergangenheit als schwierig erwiesen und ist bis heute nicht erfolgt.

„Wir hoffen durch unsere Ortsbegehung, den Bürgern positive Signale für die nahe Zukunft liefern zu können. Der zuständige Architekt Jürgen Köhne vom Herner Büro AGIS hat bereits seine Teilnahme bestätigt. Der Fachmann ist für den Investor, die hessische Heinz Mayer GmbH, tätig.“

Juni
25
Donnerstag
Donnerstag, 25. Juni 2020, um 17:30 Uhr Dorngelände , Eschstraße 33 , 44629 Herne Treffpunkt an der Eschstraße/Eingang des Dorngeländes.
Quelle: